english

Freitag, 21 Januar 2022 11:30

Frankreich/Italien: Geodis eröffnet eine neue Bahnverbindung zwischen Frankreich und Italien

Geodis Road Transport, ein wichtiger Akteur im multimodalen Bereich, erweitert sein Netzwerk in Europa mit der Einführung einer Schienen-Straßen-Lösung, die die Region Paris mit Norditalien verbindet. Die am 18. Januar offiziell eingeführte Strecke führt von Noisy-le-Sec in Frankreich nach Novara in Italien und soll eine Alternative zum Straßenverkehr bieten.

Auf seiner reservierten Trasse führt Geodis 3 Umläufe pro Woche durch (d.h. 6 Hin- und Rückfahrten) und bietet eine Ladekapazität von 240 UTI (Unité de Transport intermodal) pro Woche, was einer Reduzierung der Treibhausgasemissionen um bis zu 75% entspricht.

"Wir freuen uns, dass wir unseren Kunden eine Schiene-Straße-Lösung anbieten können, die eine Lieferung nach oder von Frankreich beinhaltet, sowohl für verpackte als auch für flüssige oder pulverförmige Produkte, Gefahrgut oder Abfall. Vom Absender bis zum Empfänger wird ein und dieselbe Ladeeinheit verwendet (Wechselbehälter, Kastenwagen oder Tanks). Außerdem sind alle unsere Hafen-Container mit GPS-Tags ausgestattet, um Sicherheit und Echtzeitinformationen zu gewährleisten", sagt Daniele Bernardi, Generaldirektor von GEODIS Road Transport in Italien.

"Wir sind in Frankreich führend im Bereich des multimodalen Verkehrs und setzen die Entwicklung von Lösungen für den Straßen- und Schienenverkehr in Europa fort. Mit dieser neuen Achse Frankreich - Italien bieten wir unseren Kunden zusätzliche Kapazitäten für den grenzüberschreitenden multimodalen Transport, der dreimal weniger CO2-Emissionen verursacht als ein Straßentransport", ergänzt Marc Vollet, Direktor für Betrieb und Multimodalität des Geschäftsbereichs Road Transport von Geodis.

Das Projekt ist Teil der "Green"-Strategie des Geodis-Geschäftsbereichs Road Transport, der mehr als 100 Züge pro Woche auf dem europäischen Streckennetz betreibt.

WKZ, Quelle Geodis

Zurück

Nachrichten-Filter