english

Donnerstag, 20 Januar 2022 14:31

Norwegen: Meråkerbanen nach Gyda-Unwetter geschlossen

neraker1
Foto Bane Nor.

Trotz guter Vorbereitung hat Gyda eine Spur hinterlassen, deren Beseitigung einige Zeit dauern wird. Die Meråkerbanen mussten nach dem Wintersturm geschlossen werden.

Am Donnerstag, den 13. Januar, zog der Wintersturm "Gyda" über Hardanger und weiter nördlich bis zur Finnmark. Für die folgenden Tage wurden extreme Regenfälle vorhergesagt. Am schlimmsten war es im Westen und in Trøndelag. Außerdem wurde hier ein starker Temperaturanstieg gemeldet, was die Wasser- und Energiebehörde NVE (Noregs vassdrags- og energidirektorat) dazu veranlasste, eine Alarmstufe Rot für ein hohes Risiko von Erdrutschen, Schneerutschen und Überschwemmungen in Flüssen und Feuchtgebieten auszusprechen.

Der extreme Sturm Gyda verursachte Schäden an der Eisenbahninfrastruktur, insbesondere große Schäden an der Meråkerbanen. Eine Schüttung unter dem Gleis ist aufgebrochen, was umfangreiche Reparaturarbeiten erfordert. Da das Gebiet nicht befahren werden darf, dauerte es einige Zeit, bis die Schäden behoben waren. Die Meråkerbanen ist seit dem 12. Januar gesperrt, und die Strecke wird voraussichtlich erst in der letzten Januarwoche wieder befahrbar sein.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle BaneNor

Zurück

Nachrichten-Filter