english

Freitag, 21 Januar 2022 08:00

Spanien: Thales übernimmt die ERTMS-Installation am neuen Bahnhof Chamartín

adif est md=chamartin=3 20 01 29espa
Foto Rüdiger Lüders,  Ernestobanpiroa/CC BY-SA 4.0.

Der Infrastrukturverwalter Adif Alta Velocidad hat der Firma Thales den Auftrag für den Umbau der ERTMS-Installationen (Level 1 & 2) (European Rail Traffic Management System), der Telekommunikation und der Energieversorgung des Hochgeschwindigkeitsbereichs im Bahnhof Madrid Chamartín Clara Campoamor gegeben.

Dieser Umbau wird zu einer erheblichen Kapazitätssteigerung des Bahnhofs führen, sowohl was den Verkehr als auch den Zugverkehr und die Fahrgäste betrifft, da insgesamt sechs zusätzliche Gleise für den Hochgeschwindigkeitsverkehr und ein neues Gebäude für die Steuerung dieser Gleise gebaut werden sollen. Wenn die Arbeiten abgeschlossen sind, wird Madrid Chamartín-Clara Campoamor der größte Bahnhof Spaniens und einer der größten Europas sein.

Mit dem Ziel, Anreize für die Nutzung der Schiene als wesentliches, nachhaltiges und sicheres Verkehrsmittel zu schaffen und einen europaweiten Binnenmarkt zu verwirklichen, wurde am 14. Dezember 2020 die Liberalisierung des Personenverkehrs auf der Schiene eingeleitet, die neue Betreiber im Hochgeschwindigkeits- und Fernverkehr in Spanien hervorgebracht hat. Dieses Vorhaben erfordert die Installation von ERTMS Level 2, dem europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystem in Spanien.

Die Neugestaltung des Bahnhofs Chamartín, die darauf abzielt, seine Kapazität für den Normalspurverkehr zu erhöhen und damit die mit der Liberalisierung des Personenverkehrs verbundene Nachfrage zu befriedigen, macht eine Änderung der ERTMS-, Kommunikations- und Energieanlagen erforderlich, ein Auftrag, der an Thales für 8,7 Mio. Euro (einschließlich Mehrwertsteuer) vergeben wurde. Thales, ein führendes Unternehmen im Bereich der Hochgeschwindigkeitstechnologie, verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit diesem System. Das jüngste Beispiel ist der Hochgeschwindigkeitsabschnitt Zamora - Pedralba, Teil des Hochgeschwindigkeitskorridors Madrid - Galicia. Die Erfahrung von Thales mit dieser Art von Strecken reicht 30 Jahre zurück, und zwar mit der AVE-Signalisierung Madrid - Sevilla.

Im Falle des neuen Bahnhofs Chamartín wird Thales den Umbau der Anlagen für das Zugsicherungssystem ERTMS (Level 1 und 2) vornehmen, um es an die neue Hochgeschwindigkeitsstrecke anzupassen. Thales wird auch für die ortsfesten Telekommunikationssysteme verantwortlich sein, insbesondere für die Erweiterung der Kommunikationseinrichtungen (in Phase 1) sowie für die Einrichtung des neuen technischen Gebäudes (in Phase 2), in dem die Ausrüstung repliziert wird und von dem aus die Kommunikation aller Hochgeschwindigkeitsstrecken des Bahnhofs gesteuert wird.

Thales ist auch für die Energiesysteme verantwortlich. Die Energieanlagen werden modifiziert und neue Energieanlagen werden installiert, ebenso wie unterbrechungsfreie Stromversorgungen (Uninterruptible Power Supply, UPS), Anschlüsse und Kabel, die die Signal-, Telekommunikations- und Nebenanlagen versorgen. Thales ist auch für die Sicherheit und die Überwachung der neuen Anlagen zuständig.

Die Umgestaltung des Bahnhofs Madrid Chamartín Clara Campoamor ist ein wichtiger Meilenstein für den Schienenverkehr, da sie eine beträchtliche Steigerung der Kapazität in Bezug auf Verkehr, Zugverkehr und Fahrgäste ermöglicht.

WKZ, Quelle Thales

Zurück

Nachrichten-Filter