Diese Seite drucken
Mittwoch, 24 Januar 2018 12:26

Frankreich: Südregionen drängen auf Weiterbau ihrer Hochgeschwindigkeitsprojekte

Nachdem im letzten Juli die TGV-Verbindung Paris - Bordeaux als auch im November die Umfahrung Montpellier eröffnet wurden, ist es ruhig geworden um weitere Großprojekte. Die Absage zum Bau des Großflughafens Notre-Dame-des-Landes und die Ausrichtung der neuen Verkehrspolitik auf die Mobilität des täglichen Bedarfs (Assises de la Mobilité) haben den Bau des Projekts GPSO (Grand Projet ferroviaire du Sud Ouest) mit den Hochgeschwindigkeitsästen von Bordeau nach Dax in Richtung Spanien und nach Toulouse immer unwahrscheinlicher gemacht.

gpso

Projekte GPSO. Grafik SNCF Réseau

Die gewählten Vertreter Okzitaniens und der Metrole Toulouse haben deshalb in einer Erklärung noch einmal auf die Bedeutung des Projekts hingewiesen:

"Diese Verbindung ist von entscheidender Bedeutung für ein Gebiet, das sich am Schnittpunkt der Städte und Regionen des Atlantiks und des Mittelmeerraums befindet, um seine Position und seinen Einfluss im Herzen des südwesteuropäischen Handels zu entwickeln. Seit mehr als zehn Jahren sind wir geduldig, wir haben kontinuierlich einen wichtigen Teil der Finanzierung der LGV Sud Europe Atlantique, des GPSO und der Umfahrung Nîmes-Montpellier übernommen, wir haben die Erwartungen der Bewohner des Territoriums, die immer wieder ihren starken Wunsch geäußert haben, mit hoher Geschwindigkeit verbunden zu werden, weitergegeben.

Angesichts unserer unerschütterlichen Unterstützung für nationale Projekte, angesichts unserer jüngsten Vorschläge für innovative Finanzierungsmöglichkeiten und angesichts des Willens der Bevölkerung kann die Antwort des Staates nicht einfach eine Ablehnung sein! Es ist an der Zeit, dass die Dinge weitergehen. Es ist an der Zeit, dass der Staat die Kontinuität seiner Worte respektiert und dass alle französischen Staatsbürger als gleichberechtigt im Recht auf Zugang zu Hochgeschwindigkeitszügen betrachtet werden."

WKZ, Quelle Le Moniteur

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 24 Januar 2018 12:38