english

Sonntag, 28 Januar 2018 19:07

Dänemark: Notfahrplan wegen abgestellter ME-Lokomotiven insbesondere auf Seeland

mel

ME-Lokomotive. Foto DSB.

Am Montag Morgen wird es im Regionalverkehr insbesondere auf Seeland zu Engpässen kommen. Wie die Dänische Staatsbahn DSB ankündigte, sind die ME-Lokomotiven noch nicht vollständig einsatzbereit.

Der Grund dafür ist, dass DSB am Freitag Abend die 33 vorhandenen ME-Lokomotiven aus dem Passagierbetrieb nahm, da Anrisse auf den Achsen gefunden wurden und die Loks in der Werkstatt untersucht werden müssen.

"Wir planen, mit allen Lokomotiven und Triebzügen, die wir zur Verfügung haben und ergänzend mit Bussen unsere Kunden zur Schule und Arbeit zu bringen. Allerdings wird es in naher Zukunft insbesondere auf Seeland wenige Züge und weniger Platz geben", sagt CIO Tony Bispeskov.

Die ME-Lokomotiven ziehen vor allem Doppelstockzüge entlang der Strecken zwischen Holbæk, Kalundborg, Nykøbing F und København. Ein Ersatzplan sieht ein oder zwei Züge pro Stunde vor.

Die ME-Lokomotiven wurden am Freitag Abend aus dem Personendienst genommen, nachdem es Anrisse auf zwei Achsen von ME-Lokomotiven gab. Die Lokomotiven müssen nun Inspektionen durchlaufen, mit einem Schwerpunkt auf der Beurteilung des Ausmaßes der Rissbildung. Diese Arbeit konnte nicht - wie vorerst gehofft - an diesem Wochenende vollendet werden:

"Wir können nicht genau sagen, wie lange unsere Kunden noch mit einem reduzierten Betrieb leben müssen. Bisher planen wir, dass alle 33 ME-Lokomotiven im Verlauf der kommenden Woche wieder eingesetzt werden können."

WKZ, Bengt Dahlberg, Quelle DSB

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 28 Januar 2018 19:10

Nachrichten-Filter