english

Freitag, 02 Februar 2018 07:10

Slowakei: Zusätzlicher DB 628 zur Kapazitätserhöhung Bratislava – Komárno

RegioJet hat ein neues Dieselfahrzeug der DB-Baureihe 628 mit einer Kapazität von 143 Sitzplätzen auf der Strecke Bratislava – Komárno eingesetzt, um auf der verkehrsreichen Strecke schnell die Fahrgastkapazität steigern zu können. Die gemeinsame Vereinbarung mit RegioJet über den schrittweisen Einsatz zusätzlicher Züge wird so Realität, teilte das Verkehrsministerium an 22.01.18 mit.

"Die Menschen werden mit mehr Komfort und mehr Kultur reisen können, weil die überfüllten Verbindungen erweitert werden, um mehr Menschen befördern zu können. Ich freue mich, dass dies in relativ kurzer Zeit gelungen ist. Ich hoffe, dass es nach und nach weitere positive Botschaften für die Passagiere geben wird ", sagte der Minister für Verkehr und Bau, Arpád Érsek.

In den letzten fünf Jahren hat sich die Anzahl der Passagiere auf dieser Strecke fast verdoppelt. Im vergangenen Jahr nutzten rund 2,7 Mio. Passagiere den Zug. Gegenwärtig gibt es auf der Strecke von Dunajska Streda nach Bratislava 22 Züge und von Komárno nach Bratislava 12 Züge hin und zurück. Zwischen der Hauptstadt und Dunajska Streda gibt es insgesamt 25 Züge (einschließlich der Züge nach Komarno).

Da die Kapazität der eingleisigen Strecke aufgrund fehlender Kreuzungsmöglichkeiten begrenzt ist, können nicht mehr Züge in Richtung Bratislava eingeführt werden. Das Verkehrsministerium verhandelt mit RegioJet über die Einführung mehrteiliger Züge. Bereits zu Beginn des Sommers soll ein durch einen Verkehrsunfall beschädigter Talent 643 (ex PEG) wieder eingesetzt werden.

WKZ, Quelle Verkehrsministerium

Zurück

Nachrichten-Filter