english

Mittwoch, 07 Februar 2018 11:17

Schweden: Agressive Fahrgastgewinnung führt für SJ zu einem stabilen Resultat 2017

bil3sj3

Die schwedische Staatsbahn SJ konnte im Jahr 2017 einen neuen Rekord verzeichnen. Zum ersten Mal verkaufte sie 30 Mio. Tickets in einem Jahr, eine Steigerung von zwei Millionen gegenüber dem Vorjahr. Als Folge konnte SJ heute (07.02.18) ein stabiles operatives Ergebnis für das Gesamtjahr 2017 von 666 Mio. SEK (68 Mio. Euro) (im Vorjahr 837) und einen Nettoumsatz von 7,78 Mrd. SEK (789 Mio. Euro) (im Vorjahr 9,34) vorweisen. Die niedrigeren Erträge gegenüber dem Vorjahr beruhen vollständig auf der Übernahme der S-Bahn in Stockholm durch MTR.

Die langfristige Strategie, mit aggressiven Bemühungen bei geringeren Kosten mehr Fahrgäste zu gewinnen hat zu einem fortgesetzten Passagierwachstum, höherer Kundenzufriedenheit und einer verbesserte Pünktlichkeit geführt.

"Der Umsatz aus dem eigenen Verkehr hat sich erhöht, und wir haben großen Erfolg in Vertragsdienstleistungen wie dem Regional- und Pendlerverkehr für Västtrafik. Ab Herbst 2018 nehmen wir die modernisierten X-2000-Züge in Betrieb und ein paar Jahre später folgen unsere neuen Hochgeschwindigkeitszüge", sagte SJ-CEO Crister Fritzson.

Die Pünktlichkeit im Lang- und Mittelstreckenverkehr erhöhte sich auf 90 Prozent (88). Auch die Züge auf Kurzstrecken erreichten eine höhere Pünktlichkeit von 93 Prozent (92). Der Kundenzufriedenheitsindex erhöhte sich auf 72 (70).

Jahresbilanz 2017

• Der Nettoumsatz belief sich auf 7,78 Mrd. SEK (9,34)

• Das operative Ergebnis belief sich auf 666 Mio. SEK (837)

• Der Nettogewinn betrug 523 Mio. SEK (650)

• Der Nettoverschuldungsgrad belief sich auf -0,10 mal (0.0)

• Die Rendite auf das Betriebskapital betrug 16,4 Prozent (20,0)

• Der Krankenstand sank auf 5,4 Prozent (6,6)

• Der Kundenzufriedenheitsindex (CSI) betrug 72 (70)

• Die Pünktlichkeit im Lang- und Mittelstreckenverkehr der SJ erhöhte sich auf 90 Prozent (88)

WKZ, Quelle SJ

Zurück

Nachrichten-Filter