english

Mittwoch, 14 Februar 2018 10:57

Österreich: City Jet zu früh losgefahren

Der Unfall in Niklasdorf, bei dem der Eurocity EC216 der Deutschen Bahn und der Regionalzug R 1708 (City Jet) im Bahnhofsbereich zusammengestoßen sind, ist österreichischen Medienberichten zufolge auf ein zu frühes Losfahren des im Bahnhof stehenden City Jets zurückzuführen.

Kurz vor 12.45 Uhr wurde der Eurocity 216 Graz - Saarbrücken baustellenbedingt vom Fahrdienstleiter auf dem "falschen Gleis" 1 in den Bahnhof einfahren gelassen. Dort sollte er an dem im Bahnhof ebenfalls auf Gleis 1 stehenden City Jet auf Gleis 5 vorbeifahren. Der City Jet setzte sich verfrüht in Bewegung und rammte die Flanke des gerade auf Weiche 7 von Gleis 1 abbiegenden Eurocity. Dabei wurde ein Wagen des Eurocity an der Seite aufgerissen und mehrere entgleisten.

Warum sich der City Jet vermutlich zu früh in Bewegung gesetzt hatte, versuchen derzeit Polizei, ÖBB und Verkehrsministerium zu klären. Laut interner Störungsmeldung gab es keine Fahrtfreigabe für den City Jet, berichtet der Kurier. Ein möglicher Fehler des Lokführers – etwa durch Ablenkung oder Unachtsamkeit – gilt derzeit als mögliche Ursache.

GK, WKZ, Quelle Kurier

Zurück

Nachrichten-Filter