english

Donnerstag, 22 Februar 2018 07:05

Russland: Testfahrt zum Lastočka-Einsatz mit Dieselunterstützung nach Ivanovo

la1la2

Links der russische Siemens Desiro, rechts die Ankupplung einer Diesellokomotive in Vladimir zur Weiterfahrt auf der nicht elektrifizierten Strecke. Fotos RŽD.

Am 19. Februar fand die Präsentation des elektrischen Zuges "Lastočka" (Schwalbe, Siemens Desiro) im Rahmen des Projekts zur Beschleunigung der Fahrzeiten auf der Strecke Moskau - Ivanovo statt. Die Qualität der neuen Verbindung mit einer Fahrzeit von 3:45 h wurde von Dmitrij Pegov, Leiter des Personenverkehrs der Russischen Eisenbahn RŽD, und Stanislav Voskresenskij, stellvertretender Gouverneur der Region Ivanovo, hervorgehoben.

"Die Organisation des Hochgeschwindigkeitsverkehrs zwischen Moskau und Ivanovo, mit nicht standardmäßigen technologischen Lösungen stellt eine neue Erfahrung für die RŽD dar", sagte Dmitrij Pegov. "Dieser Premium-Zug wurde für eine bequeme direkte Bahnverbindung mit Moskau ausgebaut, also muss es der beste Zug sein", ergänzte Stanislav Voskresenskij.

Zuvor hatte eine Arbeitsgruppe Möglichkeiten geprüft, die Züge von Moskau nach Ivanovo zu beschleunigen. Zur gleichen Zeit wurde eine Variante mit Einsatz der elektrischen Zügen "Lastočka" vorgeschlagen. Insbesondere sollten diese elektrischen Züge sowohl auf elektrifizierten als auch auf nicht elektrifizierten Abschnitten fahren können. In Vladimir wird "Lastočka" deshalb an eine Diesellokomotive vom Typ TEP70BS angehängt, von der der Zug Strom erhalten wird.

Derzeit laufen noch Design- und Vorbereitungsarbeiten zur Anpassung des Bahnhofs Ivanovo. Das genaue Datum des Starts des Zuges ist noch nicht festgelegt.

Bisher wird die Lösung schon mit Dieselvorspann für ER-Triebzüge auf der Relation St. Petersburg - Primorsk (- Vyborg) angewendet.

WKZ, Quelle RŽD

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 21 Februar 2018 19:35

Nachrichten-Filter