english

Donnerstag, 22 Februar 2018 07:10

Griechenland: Aktuelles aus Thessalien und Mazedonioen

Die vor etwa 20 Jahren auf Normalspur umgebaute Bahnlinie Paleopharsalos - Kalambaka soll jetzt unter Leitung von ErgOSE elektrifiziert und mit ETCS 1-Signalisierung ausgerüstet werden. Nach einem Bericht der Zeitung "Elefteria" sind die dafür benötigten Mittel vorhanden, u.a. aus dem EU-Regionalisierungsfond. Fertigstellung bis 2020.

Die Strecke ist nach wie vor Teil der europäischen Güterverkehrskorridore zur Anbindung des Hafens von Igoumenitsa, die auch Teil des "Egnatia Rail" Projekts der griechischen Regierung ist. In wie weit diese Verbindung tatsächlich verwirklicht wird, bleibt derzeit offen.

Die zweite thessalische Seitenstrecke Volos - Larissa wird ebenfalls elektrifiziert und mit ETCS 1 ausgerüstet. Das EVU TrainOSE hat bereits den Schienenersatzverkehr für die Bauzeit von etwa 6 Monaten ausgeschrieben.

Andererseits wurde das Bahnhofsgelände von Kozani, das als zweiter Ast an der"Egnatia Rail" liegt, laut einem Bericht des Senders ERT für 99 Jahre an die Stadt Kozani zur Erstellung eines Parks verpachtet.  In wie weit da noch Platz für die Bahn bleibt, bleibt abzuwarten.

Laut übereinstimmenden Berichten von TrainOSE und der serbischen Bahn verkehrt derzeit der "Hellas-Express" von Belgrad an Wochenende durchgehend bis Thessaloniki, unter der Woche wird dieser ab der mazedonisch/griechischen Grenze in Gevgelija im Schienenersatzverkehr geführt.

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Nachrichten-Filter