english

Mittwoch, 28 Februar 2018 13:46

Niederlande: NS beendet Einkauf von Zügen über Irland

Die niederländische Staatsbahn NS nutzt keine Züge mehr auf dem niederländischen Hauptbahnnetz (Hoofdrailnet, HRN), die über Irland gemietet werden. Die fast 400 Züge wurden formell zum 31. Dezember 2017 von der irischen Tochtergesellschaft NSFSC auf die niederländische Leasinggesellschaft NS Lease BV übertragen.

Vor einigen Jahren stellte sich heraus, dass NS eine Struktur verwendet hatte, in der Züge über eine irische Tochtergesellschaft eingekauft wurden. Diese Tochtergesellschaft vermietete diese Züge dann an die niederländische Muttergesellschaft. Der Körperschaftsteuersatz in Irland beträgt nur 12,5 %, in den Niederlanden 25%. NS hatte mit dem ehemaligen Finanzminister Jeroen Dijsselbloem vereinbart, dass bis 2024 mindestens neunzig Prozent aller in den Niederlanden eingesetzten Züge unter das niederländische Steuersystem fallen würden.

NS zahlt ab sofort die gesamte Körperschaftsteuer auf die Vermietungsaktivitäten für das Hauptschienennetz in den Niederlanden. Dies ist nach Rücksprache mit den irischen und niederländischen Steuerbehörden möglich geworden.

Zuvor hatte NS beschlossen, die bestehenden Mietverträge in Irland nicht zu verlängern, sondern die Züge am Ende der Mietdauer an NS Lease BV zu übergeben. Damit wären die letzten Züge 2033 in die Niederlande verlagert worden. Dieser Zeitraum konnte nun beschleunigt werden. Auch die nach 2015 gekaufte Fahrzeuge wie die Flirt- und ICNG-Züge wurden wie vereinbart sofort in den Niederlanden gekauft.

WKZ, Quelle NS

Zurück

Nachrichten-Filter