english

Donnerstag, 01 März 2018 09:27

Großbritannien: Schneesturm "Emma" legt Bahnverkehr lahm

nw1nw2

Fotos Network Rail.

Riesige Schneemengen behindern derzeit den Zugverkehr im Nordwesten Großbritanniens. Die Meldungen berichten über mehr als neun Zoll (23 cm) in Cumbria und noch größeren Mengen zwischen Carlisle und der schottischen Grenze. Infolgedessen verkehren derzeit keine Züge nördlich von Carlisle, und die Züge südlich von Carlisle unterliegen Verspätungen oder Annullierungen.

Inzwischen berichten britische Medien von Verspätungen in großen Teilen Großbritanniens aufgrund des Schneesturms "Emma". Network Rail arbeitet mit allen Bahnbetreibern zusammen, um so viele Züge und Strecken wie möglich in Bewegung zu halten. Ian Joslin, Instandhaltungsleiter bei Network Rail in Carlisle, sagte: "Wir tun alles, um die Passagiere in Bewegung zu halten. Wir haben zusätzliches Personal, um die Bahn offen zu halten, und verwenden alle Geräte und Technologien, die wir brauchen, um den Schnee von wichtigen Bereichen zu entfernen."

Der starke Schneefall bedeutet, dass die Züge langsamer fahren müssen, was zu Verzögerungen führen kann. Einige Strecken sind stärker betroffen als andere.

Im gesamten Netzwerk gibt es Schneeteams, die sich mit Problemen befassen, wenn sie auftreten. An zahlreichen Orten werden Heizgeräte eingesetzt, um Schnee und Eis von Weichen zu schmelzen, die es den Zügen ermöglichen, von einem Gleis auf ein anderes umzusteigen, während die Arbeiten weiterhin dazu beitragen, die Bahn so weit wie möglich offen zu halten.

WKZ, Quelle Network Rail

Zurück

Letzte Änderung am Donnerstag, 01 März 2018 09:39

Nachrichten-Filter