english

Donnerstag, 01 März 2018 09:59

Italien: Reihenweise wetterbedingte Zugausfälle

tre2tre1

Fotos Trenitalia.

Nach der neuen Schnee- und Frostwelle, die letzte Nacht einsetzte, wurde auf dem italienischen Eisenbahnnetz der Notfallplan ausgerufen. Der Notfallplan sieht eine Verringerung der normalen Versorgung vor, vor allem in den Regionen Ligurien, Piemont, Venetien, Friaul-Julisch Venetien, Emilia Romagna, Toskana und Latium.

20 Prozent der HGV-Tüge auf der Magistrale Mailand - Rom - Neapel sollen heute (01.03.18) ausfallen. Am Mittwoch mussten 26 Hochgeschwindigkeitszüge von Trenitalia und 12 von Italo gestrichen werden. Entlang der Poebene Turin - Mailand - Venedig und entlang der nördlichen tyrrhenischen Strecke Genua - Rom sind rund 85 % der Langstreckenläufe vorgesehen, 70 % zwischen Genua und Mailand.

In den Regionen Lombardei, Friaul Julisch Venetien, Marken und Latium ist man bestrebt, 70 Prozent der Regionalzüge fahren zu lassen, in Ligurien, Piemont, Venetien, Emilia Romagna und Toskana 50%.

Selbst in großen Bahnhöfen kam es zu Störungen, in Roma Termini sei nur ein Frittel der Weichen mit Weichenheizung ausgestattet, berichtete das italienische Fernsehen.

GK, Quelle RAI, Trenitalia

Zurück

Nachrichten-Filter