english

Samstag, 03 März 2018 07:05

Portugal: Anmerkung zur Erneuerung der Strecke zwischen Covilha und Guarda (Beira Baixa Linie).

Die Strecke (Lissabon) – Entroncamento – Castelo Branco – Covilha (ca. 240 km) wurde ab etwa 2001 in einem ersten Schritt modernisiert und bis Covilha elektrifiziert und für Züge mit einer Länge von bis zu 650 m ertüchtigt werden. Nicht berücksichtigt wurde bisher wegen einer Brückensperrung der ab 2009 nicht mehr befahrene Abschnitt Covilha – Guarda.

Nunmehr aber hat der portugiesische Netzbetreiber IP beschlossen auch dieses Reststück zu erneuern und elektrifizieren. Dazu gehört auch die Erneuerung beschriebener Brücke über das Flüsschen Diz mit einer bescheidenen Länge von unter 20 Metern. Diese Arbeiten sollen noch im März beginnen und bis etwa 2020 abgeschlossen sein. Als Kostenrahmen wird eine Summe von rund 52 Mill. EUR genannt.

Bis 2009 hatte der Abschnitt zwischen Covilha und Guarda lediglich eine untergeordnete Bedeutung und konnte so auch außer Betrieb genommen werden. Nun aber erkennt man die Wichtigkeit dieser Strecke als Ausweichstrecke zur bestehenden und bereits elektrifizierten Verbindung Lissabon – Entroncamento – Pampilhosa - Guarda – Frontera. (Beira Alta Linie). Damit kann der Güterverkehr aus dem Süden Portugals in Richtung Spanien über zwei Wege abgewickelt werden, wobei der Weg über die Beira Baixa Linie der kürzere Weg ist.

hd, Quelle Infraestruturas de Portugal (IP)

Zurück

Nachrichten-Filter