Diese Seite drucken
Mittwoch, 07 März 2018 07:00

Niederlande: Diskussion um neun oder zehn Bahnsteiggleise am Amsterdamer Hauptbahnhof

amst

Die Zahl der Bahnpassagiere und die Einwohnerzahl von Amsterdam nehmen beständig zu, hinzu kommen der Ausbau weiterer Strecken für einen Zehn-Minuten-Takt. Derzeit wird darüber diskutiert, ob Amsterdam Centraal zehn Bahnsteigleise erhalten soll, oder ob neun reichen. Dies veranlasste den Geschäftsführer der niederländischen Staatsbahn NS, Roger van Boxtel, sich in einem Schreiben an die Staatssekretärin für Infrastruktur und Wasserwirtschaft, Stientje van Veldhoven, für die Instandhaltung von mindestens zehn Gleisen einzusetzen.

Alle Parteien sind sich einig, dass die Anzahl der Gleise am Bahnhof Amsterdam Zuid auf 6 erhöht werden sollte. Der Amsterdamer Hauptbahnhof muss ebenfalls renoviert werden, so dass die Bahnsteige erweitert werden sollen, um der wachsenden Zahl von Passagieren gerecht zu werden. Bereits 2012 haben sich alle Parteien für 10 Bahnsteiggleise auf dem Amsterdamer Hauptbahnhof ausgesprochen. Jetzt geht es darum, Kosten zu sparen, indem man 9 statt 10 Bahnsteiggleise als ausreichend betrachtet.

Der Amsterdamer Hauptbahnhof wird inzwischen von 180.000 Menschen täglich benutzt. Die niederländische Staatsbahn NS geht davon aus, dass diese Zahl in den kommenden Jahren auf 267.000 pro Tag steigen wird. Die Zahl der Bahnreisenden soll bis 2040 um rund 45 % steigen. Während ein deutliches Passagierwachstum erwartet wird, könnte die Kapazität des Amsterdamer Hauptbahnhofs bei nur neun Bahnsteigen sinken.

NS-Geschäftsführer Roger van Boxtel: "Diese Entscheidung hat erhebliche Auswirkungen auf die künftige Zugänglichkeit von Amsterdam. Wenn man sich für 9 statt 10 Gleise entscheidet, müssen die Fahrgäste unter Umständen öfter umsteigen. Einige Sprinter werden nicht mehr bis Amsterdam Centraal Station fahren können, sondern müssen z. B. schon in Sloterdijk umkehren. Es stellt sich auch die Frage, ob es noch Platz für internationale Züge wie Thalys, Eurostar und den IC Brussels geben wird. Es ist wahrscheinlich, dass internationale Züge nach Amsterdam Zuid umgelegt werden müssen, damit der innerstaatliche Zugverkehr fortgesetzt werden kann. Es ist jetzt noch unklar, ob in Amsterdam Zuid dafür ausreichend Platz sein wird."

WKZ, Quelle NS

Zurück