english

Dienstag, 29 November 2016 18:55

Spanien: Renfe erklärt Talgo zum Gewinner der AVE-Ausschreibung

Die spanische Bahngesellschaft Renfe hat heute (28.11.16) an Talgo die "Ausschreibung des Jahrhunderts" vergeben, die Herstellung von bis zu 30 AVE-Zügen. "Talgo ist das beste technische und finanzielle Angebot", sagte Entwicklungsminister Íñigo de la Serna zu den Medien.

De la Serna erklärte, dass die Kosten für einen AVE-Zug vom Typ Avril 22,5 Mio. Euro betragen werden, eine Reduktion um 28% gegenüber dem ursprünglich in der Ausschreibung vorgesehenen Preis.

Der Vertrag besteht aus zwei Phasen. Die erste beinhaltet den Erwerb von 15 Zügen und die Wartung für 30 Jahre für einen Betrag von insgesamt 786 Mio. Euro. Die zweite wird den Kauf von 15 weiteren Zügen beinhalten, die je nach Bedarf in fünf Chargen geliefert werden sollen.

Der Gesamtvertrag, wenn alle Züge bestellt und die Wartung optional auf 40 Jahre erweitert wird, umfasst ein Volumen von 1.4 Mrd. Euro, dass sind 48% unter der ursprünglichen Verhandlungsbasis von über 2,6 Mrd. Euro.

Gleichzeitig kündigte Íñigo de la Serna an, dass es bis 2020 keine Liberalisierung im Personenfernverkehr geben wird. Dies sei nötig, um Verzerrungen auf dem Markt zu verhindern. De la Sernas Vorgängerin Ana Pastor wollte eine Liberalisierung schon ab 2017 einleiten.

WKZ, Quelle El Español, El Pais 

Zurück

Nachrichten-Filter