english

Donnerstag, 22 März 2018 10:26

Frankreich/Großbritannien: Neue Stromversorgung der Fahrleitung im Eurotunnel soll Betrieb stabilisieren

Eurotunnel hat GE Power Grid Solutions mit der Lieferung eines Stromrichters im Pulsbetrieb (STATCOM) beauftragt, um die Stabilisierung der Energieversorgung des Fahrleitungssystems des Kanaltunnels zu verbessern. Das neue System wird in Folkestone, Kent, stationiert.

Nach Fertigstellung wird dieses Projekt die weltweit größte STATCOM-Anwendung sein, die an ein Fahrleitungssystem angeschlossen ist. Mit fast 400 Zügen pro Tag, mehr als 4,2 Millionen Fahrzeugen und 20 Millionen Fahrgästen pro Jahr, die den Ärmelkanal durchqueren, und einem prognostizierten deutlichen Anstieg des Verkehrs in den nächsten Jahren muss Eurotunnel die Leistung und Stabilität seines Netzes erhöhen, um einen konstanten Verkehrsfluss zu gewährleisten und insbesondere den Spitzenbedarf zu decken, wenn acht Züge gleichzeitig im Ärmelkanaltunnel verkehren.

Michel Boudoussier, Chief Corporate Officer bei Getlink, kommentierte: "Unsere Entscheidung für STATCOM von GE wird Eurotunnel an die Spitze der elektrischen Regelungstechnik für die Velaro-Züge der neuen Generation bringen. Es wird uns auch weiterhin ermöglichen, Strom dort zu kaufen, wo er am günstigsten ist."

GE Power's Grid Solutions wird das gesamte STATCOM-System kundenspezifisch entwickeln und liefern, wodurch Eurotunnel eine erhöhte Blindleistungskompensation und einen verbesserten Bereich der Betriebsspannung in Verbindung mit schnelleren Reaktionszeiten erhält. Außerdem hat diese Technologie einen geringeren Platzbedarf als herkömmliche statische Blindleistungskompensatoren (SVC).

WKZ, Quelle Eurotunnel/Getlink

Zurück

Nachrichten-Filter