Diese Seite drucken
Dienstag, 03 April 2018 09:26

Frankreich: Eisenbahner, Piloten, Müllmänner heute im Streik

Am heutigen Dienstag finden in Frankreich mehrere Streikbewegungen statt, die zwar nicht das gleiche Ziel haben, aber zusammen das Chaos vergrößern: 

• Der Streik der Eisenbahner richtet sich gegen die SNCF-Reformen der Regierung Edouard Philippe zur Inkraftsetzung der europäischen Richtlinien zur Öffnung für den Wettbewerb. Die Gewerkschaften CGT, die Unsa und CFDT fordern einen "Perlenstreik" ("grève perlée") an "zwei von fünf Tagen" vom Montag, dem 2. April, bis zum 28. Juni. SUD-Rail fordert dagegen einen unbefristeten Streik, der um 24 Stunden verlängert werden kann.

• Bei Air France ist der Streik nicht an von der Regierung angekündigte Reformen gebunden. Das Personal (Piloten, Boden- und Flugpersonal) wurde am Dienstag, dem 3. April, zum vierten Mal innerhalb von fünf Wochen zum Streik aufgerufen. Die breite intersyndicale, bestehend aus elf Organisationen, fordert eine Erhöhung der Gehälter um 6%, gegenüber 1%, die von der Geschäftsleitung vorgeschlagen wurde.

• Die CGT-Verbände des Verkehrs und der öffentlichen Dienste versuchen, der Protestbewegung noch mehr Gewicht zu verleihen. Sie riefen ihre Kollegen in der Abfallwirtschaft ab Dienstag zum Streik auf. Die Gewerkschaft fordert die Schaffung eines gemeinsamen Status für alle Arbeitnehmer des öffentlichen Abfallsektors.

• Die für Chemie, Energie und Bergbau zuständige Fédération nationale des mines et de l'énergie (FNME) rief die Elektriker und Gasarbeiter ab Dienstag, dem 3. April, zum Streik auf.

Die französischen Tageszeitungen berichten teils live mit Fragen und Antworten von den Ergebnissen, so Le Monde, Le Figaro oder Le Parisien.

WKZ, diverse Quellen

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 03 April 2018 09:34