english

Mittwoch, 04 April 2018 11:52

Österreich: Jahreskarte für den Hund kostet eineinhalbmal so viel wie die fürs Frauchen

Wie die "Kronenzeitung" berichtet, bezahlt eine Pendlerin für ihre täglich zweimalige Fahrt in die 25 km entfernte Stadt Salzburg jährlich EUR 675. Für ihren Hund "Pauli" müsste sie für dieselbe Strecke EUR 1.080 für eine zusätzliche Jahreskarte bezahlen.

Nach wiederholter Ablehnung seitens der Verkehrsunternehmen wandte sich die Betroffene an die Salzburger "Ombudsfrau" der Kronenzeitung. Gegenüber dieser versprach der Salzburger Verkehrsverbund (SVV) "eine kundenfreundliche Lösung".

Zitat des Verkehrsverbundes: "Es ist nicht vertretbar, dass Frauchen oder Herrchen zusätzlich zur Jahreskarte den 1,5-fachen Preis für den Hund zu bezahlen haben." Eine Gratismitnahme gebe es schon jetzt für Assistenz-, Blinden- oder Polizeihunde sowie „kleine ungefährliche Tiere in geeigneten Behältnissen".

GK

Zurück

Nachrichten-Filter