Diese Seite drucken
Montag, 09 April 2018 07:05

Die PKP-Gruppe wird ab 2019 in eine Holding umgewandelt sein

Die PKP-Gruppe (Grupa PKP) wird ihre Struktur ab 2019 in eine Holding ändern - das hat die Agentur ISBnews inoffiziell erfahren. Die Entscheidung, grünes Licht für die schon im Februar angekündigte Transformation zu geben, wurde bei einem Treffen von Unternehmen der Gruppe und Vertretern der Regierung getroffen.

"Es gibt grünes Licht für die Holding. Sie sollte bis Januar 2019 in Kraft sein", sagte die Quelle. Am 4. April 2018 fand das vorgenannte Treffen der Unternehmen der PKP-Gruppe mit Vertretern des Infrastrukturministeriums statt, bei dem diese Entscheidung getroffen wurde.

Zuvor hatte der Präsident der PKP S.A., Krzysztof Mamiński, unter anderem angekündigt, dass das Element der Gründung der Holding darin bestehen würde, eine Mehrheitsbeteiligung an der Infrastrukturgesellschaft PKP Polskie Linie Kolejowe (PKP PLK) zu erwerben, verglichen mit 33%, die sich derzeit im Besitz befinden, und dass er in der neuen Struktur langfristig auch einen Platz für den Regionalverkehr Przewozy Regionalne sieht.

"Die großen europäischen Eisenbahnen sind so organisiert. Wir haben die Zustimmung der interessierten Unternehmen für die Schaffung der PKP-Holding-Struktur, die spätestens Anfang 2019 umgesetzt werden soll", sagte Mamiński. Er fügte hinzu, dass durch die Einführung der Holdingstruktur Einsparungen im Konzern entstehen würden.

Gleichzeitig teilte der Präsident mit, dass es in Polen zwar kein typisches Holdinggesetz gäbe, dass es aber möglich sei, einen solchen Organismus zu schaffen, wie es bei Gruppen wie KGHM, PGNiG, PKN Orlen oder Tauron der Fall ist.

Zum Jahreswechsel 2016/2017 legte die PKP-Gruppe eine Strategie vor, bei der die Übernahme einer Holdingstruktur eines der Hauptziele war.

WKZ, Quelle Business Insider Polska

Zurück