english

Donnerstag, 03 Mai 2018 10:00

Spanien: Renfe schreibt die Instandhaltung von 30 % ihrer Züge aus

Renfe hat letzte Woche den Auftrag für Wartungsarbeiten an einem Paket von 420 Zügen verschiedener Typen (AVE, Vorort- und Regionalzüge) über einen Zeitraum von vier Jahren für einen Betrag von 450 Mio. Euro ausgeschrieben. Der Vertrag umfasst fast ein Drittel (30%) der gesamten Fahrzeugflotte des Unternehmens, die sich auf rund 1.360 Einheiten beläuft, und wird im Vorfeld der Ankündigung eines "historischen" Plans zum Kauf neuer Züge gestartet.

Ausgeschrieben werden drei Lose, abhängig von den verschiedenen Zugtypen, schreibt das Wirtschaftsblatt CincoDías mit Verweis auf eine Pressemeldung der Renfe. Konkret umfasst ein Los die Instandhaltung von zwanzig Hochgeschwindigkeitszügen mittlerer Entfernung (Avant) und ein weiteres ein Paket von vierzig konventionellen Mittelstreckenzügen (Media Distancia) mit Dieseltraktion. Das dritte und größte Los umfasst die Instandhaltung von 360 Cercanías-Zügen verschiedener Baureihen und Typen, darunter die modernen Civia- und zweigeschossige Züge.

Die Unternehmen, die die Verträge übernehmen, müssen die Arbeiten gemeinsam mit Renfe in den Werkstätten des Betreibers durchführen. Dies ist in den Vertragsunterlagen festgehalten, die besagen, dass die Auftragnehmer mit dem Unternehmen gemeinsame Instandhaltungsgesellschaften gründen werden. Darüber hinaus erklärte Renfe in einer Pressemitteilung, dass die Verträge bestimmte Verpflichtungen für die Unternehmen enthalten, wie die Einhaltung eines "hohen Maßes an Zuverlässigkeit und Verfügbarkeit der Züge", insbesondere in Spitzenzeiten, und Garantien für Qualität und Sicherheit.

Dies ist der größte Auftrag, den die Renfe seit dem Vertrag mit Talgo im November 2016 für die Lieferung und Wartung von dreißig neuen AVE-Zügen abgeschlossen hat.

Ein angekündigter Plan zum Kauf weitere Züge soll in diesem Mai detailliert ausgearbeitet werden. Der Plan umfasst die Anschaffung aller Arten von Zügen, insbesondere Cercanías und Mercancías, aber auch von Hochgeschwindigkeitszügen.

WKZ, Quelle CincoDías

Zurück

Nachrichten-Filter