english

Montag, 14 Mai 2018 07:05

Frankreich: "Mobilisierungsschub" führt zu starken Störungen am Montag

Die Mobilisierung der Eisenbahner gegen die Bahnreform wird am Montag (14.05.18) größer sein als an den letzten Streiktagen, so die Verkehrsprognose der SNCF-Konzernleitung am Sonntag. Während am Sonntag (13.05.18) ein TGV und ein Transilien von jeweils zwei Zügen unterwegs waren, wird am Montag nur einer von drei TGV, TER oder Transilien fahren.

In den Regionen, in denen nur jeder fünfte Intercités-Zug verkehren wird, werden die Störungen noch größer sein. In der Ile-de-France wird auch der Verkehr auf allen RER-Linien (A, B, C, D und E) mit manchmal weniger als einem von drei Zügen "sehr gestört". International werden zwei von fünf Zügen verkehren - mit Ausnahme von Eurostar und Thalys, für die der Verkehr nahezu normal sein wird.

Die Gewerkschaften der SNCF hatten in den letzten Tagen dazu aufgerufen, den Montag, 14. Mai, zu einem "Tag ohne Eisenbahner" mit dem Ziel "Null-Züge" zu machen, was den von der Konzernleitung festgestellten "Mobilisierungsschub" erklärt. Dieser 18. Streiktag insgesamt markiert auch den Beginn einer einwöchigen Konsultation der Eisenbahner, um herauszufinden, ob sie "für oder gegen den von der Regierung getragenen Eisenbahnpakt" sind.

Nach Montag, dem 14. Mai, sind die nächsten Mobilisierungstage bei der SNCF für Freitag, den 18. und Samstag, den 19. Mai geplant.

WKZ, Quelle Le Monde

Zurück

Nachrichten-Filter