english

Freitag, 01 Juni 2018 07:10

Italien: Danilo Toninelli wird neuer Infrastrukturminister

Italiens Fünf-Sterne-Bewegung (M5S) und die rechte Lega haben sich gestern abend (31.05.18) auf eine neue Regierung mit Giuseppe Conte als Ministerpräsidenten geeinigt. Der 53-Jährige wurde noch am späten Donnerstagabend von Präsident Sergio Mattarella ein zweites Mal mit der Bildung einer Regierung beauftragt. Sein Kabinett wird bereits heute Nachmittag (01.06.18) den Amtseid ablegen.

Giovanni Tria (Lega), Wirtschaftsprofessor an der römischen Universität "Tor Vergata", soll neuer Finanz- und Wirtschaftsminister werden. Er gilt als weniger Europa-skeptisch wie der Ökonom Paolo Savona, den Präsident Sergio Mattarella am Sonntag (27.05.18) als Finanz- und Wirtschaftsminister abgelehnt hatte und der nun den weniger wichtigen Posten als Ministerer für europäische Angelegenheiten übernimmt.

Danilo Toninelli (M5S), geboren 1974 in Soresina in der Provinz Cremona, wissenschaftliches Gymnasium in Manerbio und Studium der Rechtswissenschaften in Brescia, wird das Ministerium für Infrastruktur und Verkehr leiten. Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und gilt als Mann der Reformen der M5S. Als Vizepräsident der Kommission für konstitutionelle Fragen und Mitglied des Verordnungsausschusses befasste sich Toninelli mit verfassungsrechtlichen Fragen, insbesondere mit dem Wahlrecht und der Verfassungsreform. Er stand 2016 im Kampf gegen die Verfassungsreform von Matteo Renzi und Maria Elena Boschi an vorderster Front, die am 4. Dezember abgelehnt wurde.

Ursprünglich war Laura Castelli (M5S) vorgeschlagen, eine entschiedene Gegnerin der Hochgeschwindigkeitsstrecke Lyon - Turin, die aber über eine E-Mail-Affäre scheiterte.

GK, WKZ, Quelle Repubblica

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 04 Juni 2018 12:08

Nachrichten-Filter