english

Dienstag, 05 Juni 2018 07:05

Spanien: Regierungswechsel könnte zum Stühlerücken in öffentlichen Unternehmen führen

Dutzende leitende Beamte aus staatlichen Unternehmen werden sich mit dem Regierungswechsel in Spanien auf ihren Abschied vorbereiten müssen. In den kommenden Tagen, nach der Bildung der neuen Regierung unter der Leitung von Pedro Sánchez, wird die Parade der Rücktritte und Ernennungen beginnen. Was ist auf dem Eisenbahnsektor zu erwarten?

Renfe hatte unter der konservativen Partido Popular drei verschiedene Präsidenten (Julio Gómez-Pomar, Pablo Vázquez und Juan Alfaro) und bereitet sich in einer Serie turbulenter Entscheidungen auf eine vierte Präsidentschaft vor, wie das Wirtschaftsblatt Expansión schreibt. Juan Alfaro, der nach einem Einsatz an der Spitze der Infrastrukturgesellschaft Seitt zum Unternehmen kam, hatte kaum Zeit, der Renfe seinen Stempel aufzudrücken. Dies ist ein Amt, das immer eng mit dem zuständigen Minister verbunden war und das zudem zu einer Kaskade von Veränderungen im Vorstand führt. Die Gruppe muss in den kommenden Wochen wichtige Entscheidungen treffen, zum Beispiel zur Anschaffung von Rollmaterial zur Verjüngung und Erweiterung der Zugflotte. Renfe hat auch mit der Suche nach einem Industriepartner im Güterverkehr begonnen.

Ein Wechsel in der Präsidentschaft von Adif, die vom scheidenden Minister Íñigo de la Serna an Juan Bravo vergeben wurde, wird nicht zu Änderungen in der Ausrichtung des Unternehmens führen, da sowohl die PSOE als auch die PP ein klares Bekenntnis zur Vollendung des Hochgeschwindigkeitsnetzes und zur Verteidigung einzelner Projekte wie des Eisenbahnkorridors im Mittelmeerraum haben. Adif verfügt über ein Investitionsbudget von fast 3,6 Mrd. Euro im Jahr 2018, teilweise unterstützt durch Kredite und Anleihen. Es ist unwahrscheinlich, dass die sozialistische Regierung die Richtlinien des Unternehmens ändern wird, das bereits bei der Ausführung bestehender Verträge durch verlangsamte Ausführungen gelitten hat.

WKZ, Quelle Expansión

Zurück

Nachrichten-Filter