Diese Seite drucken
Dienstag, 05 Juni 2018 07:10

Polen: PKP PLK übernimmt PNI

Der polnische Infrastrukturverwalter PKP Polskie Linie Kolejowe (PKP PLK) hat die Zustimmung des Amtes für Wettbewerb und Verbraucherschutz (UOKiK) erhalten, einen Teil des Eigentums der in Insolvenz befindlichen Infrastrukturreparaturgesellschaft Przedsiębiorstwo Napraw Infrastruktury (PNI) zu erwerben. Dies teilte das UOKiK nach der Durchführung eines Kartellverfahrens mit.

Im April gab das Ministerium für Infrastruktur bekannt, dass PKP PLK ein Angebot zum Kauf der bankrotten Infrastrukturreparaturgesellschaft unterbreitet hat. Das Ministerium betonte, dass die Entscheidung bedeutet, dass die Mitarbeiter der PNI ihren Arbeitsplatz nicht verlieren und weiterhin für PLK arbeiten werden.

PNI ist ein Bauunternehmen, das Aufgaben im Bereich Planung, Bau, Modernisierung und Instandsetzung von Eisenbahninfrastrukturen durchführt. PKP PLK ist der Verwalter des nationalen Eisenbahnnetzes und unter anderem für die Erstellung der Fahrpläne für Personen- und Güterzüge sowie für Sonderzüge, Sicherheit und Instandhaltung der Infrastruktur zuständig ist.

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 05 Juni 2018 07:12