english

Montag, 18 Juni 2018 12:46

Österreich: Rückblick und Ausblick auf NÖVOG-Angebote

Foto 1 Josef BollweinFoto 2 Josef Bollwein

Landesrat Ludwig Schleritzko und NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl präsentierten im Tourismusportal der Schneebergbahn den Rückblick auf das vergangene Jahr und den Ausblick auf die kommende Saison. Fotos NÖVOG/Josef Bollwein.

Die NÖVOG als ein modernes Dienstleistungsunternehmen für den öffentlichen und touristischen Verkehr kann auf ein überaus erfolgreiches Jahr 2017 zurückblicken. „Die Angebote der NÖVOG mit Mariazellerbahn, Schneebergbahn, Waldviertelbahn, Wachaubahn, Reblaus Express, Citybahn Waidhofen an der Ybbs, Gemeindealpe Mitterbach und „Die Wunderwiese“ in Puchberg am Schneeberg wurden von 1.098.300 Fahrgäste in Anspruch genommen“, betonte der für den öffentlichen Verkehr zuständige Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko heute, Montag, in Puchberg in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl.

Allein die Mariazellerbahn verzeichnete im Jahr 2017 530.000 Fahrgäste, ein Plus von drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Schleritzko: „Besonders erfreulich ist auch, dass laut einer Umfrage 98 Prozent der Fahrgäste die Mariazellerbahn weiterempfehlen würden.“ Die Schneebergbahn konnte mit 166.000 Fahrgästen das zweitbeste Ergebnis ihrer Geschichte einfahren. Mit dem Reblaus Express fuhren 22.000 Gäste, was ein Plus von fünf Prozent bedeutet, mit der Wachau-Bahn 29.000 Fährgäste. Großen Zuspruch fand auch die Gemeindealpe Mitterbach mit 91.700 Fahrgästen. „Und auch heuer sind wir gut unterwegs. Wir konnten bereits insgesamt 238.000 Fahrgäste verzeichnen“, so Schleritzko.“ Dazu beitragen würden auf den Strecken auch neue Angebote und Attraktionen.

Die Sommersaison ist geprägt von zahlreichen Höhepunkten. Von 1. Juli bis 2. September ist auf der Schneebergbahn an Sonn- und Feiertagen zusätzlich zum Salamander wieder der Nostalgie-Dampfzug unterwegs. „Mit der Mariazellerbahn geht es von 6. bis 8. Juli nach Mariazell zum Jubiläumsfest der Edlseer. Am 7. Juli gibt es außerdem zum zweiten Mal gemeinsam mit dem Naturpark Ötscher Tormäuer das Kombiticket ‚Ein Tag Glück‘ zu buchen“, so Schleritzko weiter.

Neu bei der Waldviertelbahn sind in dieser Saison die sogenannten Erlebnishaltestellen. Unter dem Motto „Erlebnis-BAHN-pur“ gibt es bei diesen Halten Thementafeln zur Geschichte der Schmalspurbahn und exklusive Foto- und Besichtigungsmöglichkeiten, wie etwa das Eisenbahnmuseum im Waggon am Kulturbahnhof in Litschau.

Am 8. Juli ist die Schmalspurbahn zudem wieder als Schrammelklang-Express mit der Dampf-Nostalgiegarnitur nach Litschau unterwegs.

Fahrgastzahlen

Die Mariazellerbahn hat im vergangenen Jahr 530.000 Fahrgäste transportiert. Das ist ein Plus von drei Prozent gegenüber 2016. Der Reblaus Express verzeichnet mit 22.000 Fahrgästen ein Plus von knapp fünf Prozent. Gleichbleibend auf hohem Niveau sind die Wachaubahn und die Waldviertelbahn mit je 29.000 Fahrgästen. „Bei der Schneebergbahn konnten wir mit 166.000 Fahrgästen das zweitbeste Ergebnis der Unternehmensgeschichte erzielen“, erklärt Landesrat Schleritzko.

Hohe Zufriedenheit bei den Kunden

Die Grundvoraussetzung für die positiven Fahrgastzahlen ist die Zufriedenheit der Fahrgäste. Die auf der Mariazellerbahn und der Citybahn Waidhofen im Jahr 2017 durchgeführten Fahrgastbefragungen zeigen, dass die Zufriedenheit ungebrochen hoch ist und erneut gesteigert werden konnte. „98 Prozent der Befragten würden die Mariazellerbahn weiterempfehlen. 95 Prozent würden wieder mit der Bahn fahren. Die Zufriedenheit mit der Bahn gesamt liegt bei 1,1. Das ist innerhalb der Dienstleistungsbranche ein Rekordwert“, sagt NÖVOG Geschäftsführer Gerhard Stindl. Auch die Citybahn Waidhofen erzielte ähnlich gute Umfragewerte: „Hier liegt die Zufriedenheit mit der Bahn bei 1,6.“ Besonders gut wurde das Personal beider Bahnen bewertet. „Bei der Maraizellerbahn konnten wir eine Note von 1,06 und bei der Citybahn Waidhofen von 1,6 erzielen. Das zeigt, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bestens ausgebildet sind und sich mit voller Kraft für die jeweilige Bahn engagieren“, sagt Stindl.

Die Kundenzufriedenheit bei den Bergbahnen erfasst die SAMON-Umfrage. Bei der Gemeindealpe Mitterbach ist die Weiterempfehlungsabsicht mit 87 Prozent gleichbleibend hoch. Ebenso bei der Wunderwiese mit 78 Prozent.

Pressemeldungen NÖVOG, Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Zurück

Nachrichten-Filter