english

Mittwoch, 20 Juni 2018 08:39

Irland: Rolls-Royce modernisiert MTU-PowerPacks für Irish Rail mit neuen Getrieben

ir1ir2

Die MTU-PowerPacks, die einen Class-22000-Zug antreiben, erhalten das neue EcoWorld-Getriebe des Herstellers ZF. Fotos Rolls-Royce.

Rolls-Royce und Irish Rail, die Staatsbahn der Republik Irland, haben einen Vertrag zur Umrüstung von drei MTU-PowerPacks abgeschlossen. Die PowerPacks, die einen Class-22000-Zug antreiben, erhalten das neue EcoWorld-Getriebe des Herstellers ZF und fahren dadurch zukünftig noch effizienter und emissionsärmer. Der Zug, der die Strecke Dublin - Cork bedient, wird dank dieser Umrüstung zukünftig bis zu 19 Prozent Kraftstoff und die gleiche Menge CO2 einsparen.

"Auf der Suche nach einer effizienteren Antriebslösung hat uns Rolls-Royce hinsichtlich des optimalen Konzepts beraten. Die Berechnungen des Unternehmens haben gezeigt, dass wir wesentlich Kraftstoff einsparen können, wenn wir das bisherige Getriebe durch ein neues des Typs EcoWorld von ZF ersetzen", sagt Peter Smyth, Chief Mechanical Engineer von Irish Rail.

Der Auftrag zeigt die Systemkompetenz von Rolls-Royce als Partner der Bahnindustrie: "Es geht heute nicht mehr darum, dem Kunden einen neuen MTU-Motor zu verkaufen - stattdessen liefern wir dem Kunden eine Antriebslösung für seine Anforderungen", sagt Jürgen Blassmann, Leiter des Bahngeschäfts beim Rolls-Royce-Geschäftsbereich Power Systems. "Mit unseren modernen Simulationswerkzeugen und einem Hardware-in-the-Loop-Prüfstand konnten wir das für Irish Rail optimale Konzept ermitteln."

MTU-PowerPacks sind kompakte Antriebssysteme, die neben Motor und Kraftübertragung alle für den Antrieb des Fahrzeugs benötigten Nebenaggregate, wie Kühlsystem und Abgasnachbehandlung, enthalten. MTU hat dieses Konzept vor mehr als 20 Jahren als erster Anbieter weltweit entwickelt. Seitdem wurden mehr als 6.800 PowerPacks an Bahnkunden in aller Welt geliefert.

Pressemeldung Rolls-Royce

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 20 Juni 2018 08:48

Nachrichten-Filter