english

Dienstag, 26 Juni 2018 14:38

Österreich: Verantwortliche der Mariazellerbahn sprechen Dank an Einsatzkräfte aus

Nach dem Unfall der Mariazellerbahn im Gemeindegebiet von Gerersdorf sprechen die Verantwortlichen der NÖ Landesregierung und der NÖVOG den Einsatzkräften ihren Dank aus. „Ein Unfall wie dieser erfordert ein perfektes Zusammenspiel der einzelnen Einsatzorganisationen. Genau das ist auch gelungen. Wir haben heute einmal mehr gesehen, dass sich die Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher auf die rasche Einsatzbereitschaft und die hohe Professionalität der Blaulichtorganisationen im Land verlassen können. Dafür ein großes Dankeschön“, so der für die NÖVOG zuständige Mobilitäts-Landesrat Ludwig Schleritzko gemeinsam mit dem für das Feuerwehrwesen zuständigen LH-Stellvertreter Stephan Pernkopf.

Ein Großaufgebot der Einsatzkräfte mit insgesamt 50 Feuerwehrmitgliedern von drei Feuerwehren sowie drei Notarzthubschrauber, drei Notarzteinsatzfahrzeuge, 23 Rettungswagen mit 70 Sanitätern und sechs Notärzten waren vor Ort.

„Nach Angaben der Rettungskräfte sind drei Personen schwer verletzt, 27 weitere leicht verletzt. Der Lokführer und das weitere Zugpersonal werden derzeit vom internen Kriseninterventionsteam betreut“, informiert NÖVOG-Geschäftsführer Gerhard Stindl über die Folgen dieses Unfalls.

Die Ursache für diesen Unfall steht zurzeit noch nicht fest. „Wir bedauern den Unfall zutiefst und entschuldigen uns aufrichtig bei allen Fahrgästen, den Verletzten und deren Angehörigen, Familien und Freunden“, so Stindl. Gemeinsam mit den Vertretern des Landes wünscht der NÖVOG-Geschäftsführer den Verletzten eine rasche Genesung.

Pressemeldung Amt der Niederösterreichischen Landesregierung

Zurück

Nachrichten-Filter