Diese Seite drucken
Mittwoch, 27 Juni 2018 07:07

Tschechien: ČD könnte Leo Express oder RegioJet übernehmen

Die tschechische Eisenbahngesellschaft České dráhy erwägt die Übernahme ihrer beiden Hauptkonkurrenten auf dem tschechischen Markt, den privaten Betreibern Leo Express und RegioJet. Die Information erschien am Dienstag (26.06.18) in der Tageszeitung Lidové noviny, die ein Interview mit dem Generaldirektor Pavel Krtek des staatlichen Unternehmens veröffentlichte.

Der Deal ist jedoch noch lange nicht abgeschlossen. "Zum jetzigen Zeitpunkt wollen wir die Bedingungen festlegen, unter denen die beiden Unternehmen oder eines davon gekauft werden könnte", erklärte Pavel Krtek, der seit 2014 České dráhy leitet. Ihm zufolge besteht das Risiko, dass chinesische Investoren die beiden privaten Carrier erwerben könnten. Wenn die ČD eine Einigung über die Übernahme der Kontrolle über die beiden Unternehmen erzielen könnte, hätten die tschechischen und die europäischen Wettbewerbsbehörden noch ein Mitspracherecht.

Laut Lidové noviny könnte es im Interesse der ČD liegen, die Anzahl der Wettbewerber zu schwächen, da die Zehnjahresverträge der ČD mit den Regionen und für Hochgeschwindigkeitsstrecken Ende nächsten Jahres auslaufen. Sie müssen also neu verhandelt werden, und private Betreiber könnten diese gewinnen.

Radim Jančura, der Eigentümer von RegioJet hat den Verkauf seines Unternehmens wiederholt ausgeschlossen. Für Leo Express, ein Unternehmen, für das sich die ÖBB, aber auch die Deutsche Bahn interessiert hätten, ist dies weniger klar. Laut Emil Sedlařík hätte die Firma LeoExpress, die sich auf ihre Entwicklungsprojekte in Polen und Deutschland konzentriert, keine Zeit für solche Spekulationen.

WKZ, Quelle Radio Prag

Zurück