english

Dienstag, 10 Juli 2018 10:09

Schweden: Chaos um Krösatåg-Vergabe

Angesichts laufender juristischer Streitigkeiten haben Jönköping Länstrafik (JLT) und weitere Verkehrsverbände beschlossen, die Krösatåg-Verkehre freihändig an Tågkompaniet mit einem Übergangsvertrag von vorerst nur 1-4 Jahren zu vergeben. Wie das gewöhnlich immer gut informierte schwedische Lokführerforum Lokfoaren berichtet, geschieht dies trotz der Tatsache, dass vor Gericht immer noch das von Transdev initiierte Widerspruchsverfahren gegen die Vergabe des Krösatåg-Netzes an Tågkompaniet läuft.

Im Dezember 2017 hatte Svenska Tågkompaniet AB (TKAB) den Zuschlag zum Betrieb des Netzes Krösatågen ab 09.12.2018 für neun Jahre mit der Option einer weiteren Verlängerung für drei Jahre erhalten. Das Netz wird derzeit von Transdev Sverige gefahren. Ende Mai 2018 bemängelte das zuständige Verwaltungsgerichts nach Anruf von Transdev, dass die Zuschlagskriterien nicht die grundlegenden Anforderungen des öffentlichen Auftragswesens erfüllten, da die Rahmen für ihre Beurteilung unklar formuliert seien. Der gesamte Prozess müsse deshalb neu aufgerollt werden.

Diese Entscheidung wurde jedoch von JLT und den anderen Verkehrsunternehmen angefochten, die eine übergangsweise Genehmigung während der Überprüfung durch das Berufungsgericht beantragt hatten. Die Bekanntgabe zur Erteilung dieser Übergangsregelung wird jedoch erst im August oder Ende September erwartet.

Parallel zu diesem Prozess hat JLT jetzt eine Direktvergabe getätigt - jedoch nicht mit dem derzeitigen Betreiber Transdev sondern mit Tågkompaniet.

Transdev wiederum hat als Folge beim Verwaltungsgericht in Jönköping einen Antrag auf Überprüfung gestellt. Theoretisch könnte es nun sein, dass Tågkompaniet den Verkehr für ein Jahr übernehmen und dann wieder zurückgeben muss, entweder zu Transdev oder zu einer anderen Eisenbahngesellschaft. Es herrscht Chaos, insbesondere für die Angestellten, aber vielleicht auch für die Reisenden.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Lokfoaren

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 10 Juli 2018 10:11

Nachrichten-Filter