english

Dienstag, 17 Juli 2018 11:25

Österreich: Stadt und Wirtschaftskammer bekräftigen Infrastruktur- und Breitspurausbau für Wien

Die aktuellen Wirtschaftsdaten zeigen eine positive Entwicklung. Laut Konjunktur-Barometer der Wirtschaftskammer Wien behauptet sich unsere Bundeshauptstadt im internationalen Wettbewerb gut und zählt zu den kaufkraftstärksten Regionen Europas. Damit Wien auch in Zukunft ein erfolgreicher Lebens-, Arbeits- und Wirtschaftsstandort bleibt, haben Stadt Wien und Wirtschaftskammer Wien ein gemeinsames Arbeitsprogramm erarbeitet.

Bürgermeister Michael Ludwig und Walter Ruck, Präsident der Wirtschaftskammer Wien, haben heute diese „Zukunftsvereinbarung“ unterzeichnet. Zu den inhaltlichen Schwerpunkten gehören Verwaltungsvereinfachungen für Unternehmen, die Ausbildung von Fachkräften sowie der Infrastrukturausbau in der stark wachsenden Stadt, wie auch eine Internationalisierungs-Offensive.

...

Ein klares Bekenntnis zum Ausbau der Infrastruktur und Gestaltung des Öffentlichen Raums ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil der „Zukunftsvereinbarung“. Wien soll weiterhin eine Stadt der kurzen Wege bleiben. Schnell- und U-Bahnen sollen ausgebaut und die Drehkreuz-Funktion des Standortes mit dem Ausbau hochrangiger Verkehrsinfrastruktur wie der sechsten Donauquerung oder dem Flughafen sichergestellt werden.

Ein gemeinsames Commitment gibt es auch zum Seidenstraßenprojekt und zur Verlängerung der Breitspurbahn bis in die Ostregion Österreichs. In puncto Eventlocation wird ebenfalls ein gemeinsamer Kurs eingeschlagen: Zusätzlich zur bestehenden guten Infrastruktur, werden neue Projekte – wie eine von der Wirtschaftskammer Wien schon länger geforderte moderne Eventhalle – eingehend geprüft.

Pressemeldung Stadt Wien

Zurück

Nachrichten-Filter