english

Dienstag, 24 Juli 2018 07:05

Belgien/Frankreich/Großbritaannien: Infrastrukturbetreiber streben ERTMS zwischen London, Paris und Brüssel an

Michel Boudoussier, CCO von Getlink, Dyan Crowther, CEO von HS1, Patrick Jeantet, Präsident von SNCF-Réseau, und Luc Lallemand, CEO von Infrabel, haben sich auf einem Treffen am 19.07.18 in Paris für die Koordinierung ihrer Kräfte zur Einführung des Europäischen Eisenbahnverkehrsleitsystems ERTMS aud ihren Netzwerken ausgesprochen.

Das Eisenbahndreieck zwischen London, Paris und Brüssel umfasst einige der verkehrsreichsten europäischen Eisenbahnstrecken. Die Einführung von ERTMS würde eine verbesserte Interoperabilität und Pünktlichkeit bei gleichzeitiger Erhöhung der Kapazität unter höchsten Sicherheitsstandards und Vermeidung der Überalterung bestehender Systeme bedeuten. Dies erfordert eine genaue Koordination  der Infrastruktur Manager (IM) und ein synchronisiertes Entwicklungsprogramm.

Auf ihrer Sitzung verpflichteten sich die vier IM zu einer gemeinsamen Strategie für die Umsetzung von ERTMS in den Bereichen der Hochgeschwindigkeitsstrecken, die London, Paris und Brüssel verbinden. Ihr Ziel ist es, Know-how zu teilen, ein einheitliches technisches System auszuwählen und nach einem gemeinsamen Einsatzplan zu arbeiten. Diese  Zusammenarbeit wird zu Einsparungen durch die Maximierung von Skaleneffekten und einem optimierten Endergebnis führen, das den Betreibern und letztlich den Passagieren zugute kommt.

Pressemeldung HS1, Getlink, Infrabel, SNCF Reseau

Zurück

Nachrichten-Filter