english

Sonntag, 29 Juli 2018 16:44

Frankreich: Die Situation am Bahnhof Montparnasse verschlechtert sich - auch TGV-Wartung betroffen

rte1rte2

Lieferung eines mobilen Leistungsschalters in der Nacht. Fotos RTE.

Der Brand in einem Umspannwerk stört seit Freitag (27.07.18) den Zugverkehr im Pariser Bahnhof Montparnasse, von dem die Hochgeschwindigkeitsachsen nach Rennes und Bordeaux ausgehen. Die SNCF hat am Sonntag, dem 29. Juli, jeden zweiten Zug gestrichen, und die Situation wird sich wahrscheinlich weiter verschlechtern, da auch das TGV-Werk bei Montparnasse betroffen ist.

rte3

Ein Bypass (grün) wurde um das defekte Umspannwerk gebildet und erlaubt eine teilweise Stromversorgung der Gleise in Montparnasse. Grafik RTE.

Der Brand im Hochspannungsunterwerk Issy-les-Moulineaux (Hauts-de-Seine) des Elektrizitätsnetzbetreibers RTE hat die Stromversorgung unterbrochen und auch das Wartungszentrum für Hochgeschwindigkeitszüge lahmlegt. Die SNCF hat den Strombetreiber RTE aufgefordert, so bald wie möglich eine Lösung zu finden. RTE hatte Donnerstag, den 2. August als Termin genannt. Die vorübergehende Lösung besteht in einem Bypass um das Umspannwerk.

"Wir sind zuversichtlich, dass die Frist für die Wiederherstellung der Versorgung am Donnerstag eingehalten wird und hoffen, das Tempo noch weiter beschleunigen zu können", versicherte der RTE-Regionalleiter Régis Boigegrain am Sonntag. RTE hob das Ausmaß der Schäden an seinem Umspannwerk - dessen Brand noch unerklärt ist - hervor, um die Verzögerungen bei der Wiederinbetriebnahme zu rechtfertigen.

Diese Verzögerung von fast einer Woche für die Rückkehr zur normalen Stromversorgung veranlasste die Regierung, eine Untersuchung in Auftrag zu geben. Nicolas Hulot, Minister für ökologischen Wandel, und Elisabeth Borne, Ministerin für Verkehr, waren der Ansicht, dass dieser Vorfall "eine offenkundige Zerbrechlichkeit in der alternativen Versorgung der Station Montparnasse" ans Licht gebracht habe. Die SNCF wird ihrerseits den Hochspannungsnetzbetreiber um eine Entschädigung bitten.

Ein großes Problem ist, dass auch die TGV-Werkstatt Montparnasse nicht mehr mit Strom versorgt wird und Züge wegen Überschreitung der Wartungsfristen ausfallen können. "Es gibt Züge, die wir nicht mehr fahren lassen können, weil sie für unsere Passagiere nicht mehr sicher sind. Deshalb ist die Dauer des Vorfalls entscheidend", erklärte Rachel Picard, Geschäftsführerin von SNCF Voyages.

WKZ, Franz A Roski, Quelle Le Monde, DNA

Zurück

Letzte Änderung am Sonntag, 29 Juli 2018 17:03

Nachrichten-Filter