english

Mittwoch, 08 August 2018 11:17

Frankreich: Schwere Stürme blockieren Schienenverkehr

Schwere Gewitter blockierten am Dienstagabend den Zugverkehr in Teilen Frankreichs. In der Nacht vom Dienstag, den 7. auf Mittwoch, den 8. August, wurden mehrere Regionen Frankreichs nach mehreren Wochen intensiver Hitze von Gewittern und Hagel heimgesucht. 

Insbesondere in der Normandie und der Region Amiens wurde der Eisenbahnverkehr durch Bäume gestört, die auf die Gleise oder Stromleitungen fielen. Zwischen Lisieux und Bernay (Calvados) wurden etwa zehn Züge auf den Strecken Rouen - Paris und Paris - Caen - Cherbourg blockiert. Nach Angaben der SNCF waren am Dienstagabend in den Bahnhöfen Lisieux, Caen und Evreux rund 1 500 Menschen von diesen Störungen betroffen. In der Nacht kündigte die SNCF an, dass die Gleise geräumt wurden. Während des Wartens auf die Räumung der Gleise wurden die Fahrgäste mit Wasser und Lebensmitteln versorgt. 

Auch der Eisenbahnverkehr zwischen Paris, Compiègne und Amiens wurde nach Angaben der SNCF durch Verspätungen und Annullierungen unterbrochen. Die Regenfälle waren heftig, mit Anhäufungen von 15 bis 30 mm über ein bis zwei Stunden. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch hob Météo France die Warnungen auf. Neun Departements bleiben in Alarmbereitschaft: Rhône, Ain, Loire, Savoie, Haute-Savoie, Isère, Drôme, Lozère und Alpes-Maritimes. 

WKZ, GK, Quelle Le Monde

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 08 August 2018 11:18

Nachrichten-Filter