english

Montag, 13 August 2018 07:10

Spanien: 12 Bewerber für Eisenbahn-Autobahn über die Pyrenäen

Von insgesamt 12 Gruppen - davon vier mit spanischer Beteiligung - wurden Angebote für den Betrieb der so genannten "Eisenbahn-Autobahn" (autopistas ferroviarias) abgegeben, dem Projekt einer Rollenden Landstraße für Lastkraftwagen an Bord von Zügen zwischen Spanien und Frankreich zur Durchquerung der Pyrenäen.

Renfe Mercancías und das almerianische Logistikunternehmen Port Rail Almanzora Levante haben beide solo-Gebote abgegeben. Spanische Angebote kamen auch von einem Konsortium aus Transfesa und Valenciaport und einem von CAF, Euskotren und Railsider, wobei letztere wiederum im Besitz von Renfe Mercancías und der Reederei Algeposa ist.

Wie die Nachrichtenagentur Europapress berichtet, konkurrieren diese spanischen Unternehmen mit den wichtigsten europäischen Unternehmen des Sektors, wie zum Beispiel Lorry Rail, einem Unternehmen von Vinci und der französischen und luxemburgischen Staatsbahn, die schon die längste Eisenbahn-Autobahn Europas betreiben, die Luxemburg und Perpignan verbindet.

Die französische SNCF hat über ihre spezialisierte Tochtergesellschaft Viia zusätzlich zu Lorry Rail ein Angebot unterbreitet.

Der spanische öffentliche Betreiber Renfe ist neben seinem Direktableger Renfe Mercancías auch indirekt über Railsider und seine Beteiligung an Transfesa vertreten, an der auch die Deutsche Bahn beteiligt ist.

Weitere internationale Unternehmen, die Angebote für das Trans-Pyrenäen-Projekt eingereicht haben, sind die französische CA Maubeuge Val de Sambre, Novatrans, Cargobeamer France und Brittany Ferries sowie die ungarische RsR Cargo und die luxemburgische CFL Multimodal.

Interessierte Unternehmen mussten in ihren Angeboten einen technischen und kommerziellen Zeitplan für die von ihnen angebotenen Dienste, die Lage der erforderlichen Terminals, die Eigenschaften der Züge, eine Prognose des Verkehrs und der Art der Fracht sowie die Organisation und das wirtschaftliche Modell ihrer Dienste angeben.

Im vergangenen Jahr haben Spanien und Frankreich eine entsprechende Ausschreibung zur Auswahl der Bahnhersteller durchgeführt, um die notwendigen und geeigneten Waggons und Züge bereitzustellen. Fünf Unternehmen haben auf diese Anfrage geantwortet, darunter auch CAF.

WKZ, Quelle Europapress

Zurück

Nachrichten-Filter