english

Montag, 13 August 2018 10:11

Rumänien: Güterzug entgleist auf Brücke - Lokführer mit Alkohol im Blut

Am Morgen des 12.08.18 entgleisten die Lokomotive und sechs von 23 Waggons des Güterzuges 80315 Slobozia - Veche Curtici des privaten Betreibers GFR auf dem Viadukt Gârcea im Ortsbereich Craiova. Der Güterzug hatte Biodiesel geladen. Der befahrene Brückenteil stürzte ein, während der Güterzug über ihn hinweg fuhr, und einige Kesselwagen fielen in die Schlucht. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Nach Aussage des Präfekten des Kreises Dolj führen über das Viadukt zwei Gleise, von denen eines seit einem Monat zur Reparatur geschlossen war. Hier fehlten auf einer Länge von etwa 100 m die Schienen. Der Zug hätte auf das andere Gleis umgeleitet werden müssen.

Der Lokführer wusste aber offenbar nicht, dass ein Gleis der Brücke gesperrt war, soll die Signale im Bahnhof von Cârcea ignoriert haben und auf das in Reparatur befindliche Gleis aufgefahren sein. Beim Lokführer wurde ein Alkoholgehalt von 0,72 mg/l festgestellt.

Mehrere Brandbekämpfungsteams waren vor Ort und konnten die Gefahr einer Explosion verhindern, es besteht aber die Gefahr einer Umweltverschmutzung. Der Eisenbahnverkehr zwischen den Bahnhöfen Malu Mare und Banu Mărăcine ist derzeit blockiert.

GFR (Grup Feroviar Român) ist der größte private Güterbetreiber in Rumänien. Das Unternehmen unter Führung des Unternehmers Gruia Stoica erzielte einen Umsatz von über 150 Mio. Euro und beschäftigt 2.800 Mitarbeiter.

GK, WKZ, diverse Quellen

Zurück

Letzte Änderung am Montag, 13 August 2018 10:23

Nachrichten-Filter