english

Dienstag, 14 August 2018 07:05

Slowakei: Infrastrukturregister soll Ende 2018 eingerichtet werden

In der Slowakei wird bis Ende 2018 ein Eisenbahninfrastrukturregister eingerichtet. Es sollte in erster Linie den Eisenbahnunternehmen dienen, die in der Lage sein werden, Bahntrassen in Bezug auf ihre Flotte von Eisenbahnfahrzeugen technisch zu planen. Laut der Sprecherin der Verkehrsbehörde Dopravný úrad, Eva Oravcova, soll dieses Projekt bis Ende dieses Jahres in der Grundform funktionieren, der volle Betrieb wird ab Anfang 2022 erwartet.

Die Ausschreibung wurde von der Verkehrsbehörde für die Einrichtung, den Betrieb und die Instandhaltung des Eisenbahninfrastrukturregisters angekündigt. Der Vertragspreis wird ohne Mehrwertsteuer auf 148.350 Euro geschätzt.

Die geplante Erstellung des Registers wird auch vom Infrastrukturbetreiber ŽSR begrüßt. Dieser muss der Verkehrsbehörde eine Reihe grundlegender Daten liefern, die dann von der Verkehrsbehörde verwaltet und aktualisiert werden.

Das Register soll unter anderem den Schienenfahrzeugherstellern die Daten über die Eisenbahninfrastruktur zur Verfügung stellen, die sie benötigen, um die auf den Strecken fahrenden Fahrzeuge zu entwerfen. Gleichzeitig soll es den Eisenbahnunternehmen Infrastrukturdaten zur Verfügung stellen, um die Kompatibilität des geplanten Zugverkehrs mit der Eisenbahninfrastruktur zu überprüfen. Gleichzeitig sollte es auch dazu dienen, den Behörden bei Vergaben behilflich zu sein.

WKZ, Quelle Aktuality.sk

Zurück

Nachrichten-Filter