english

Mittwoch, 22 August 2018 10:25

Schweden: Spatenstich zum Bau der Norrbotniabanan am 23. August

Am Donnerstag (23.08.18) werden der schwedische Ministerpräsident Stefan Löfven, Infrastrukturminister Tomas Eneroth und die Genraldirektorin von Trafikverket, Lena Erixon, in Umeå mit Musikunterhaltung und geladenen Gästen den ersten Spatenstich zum Bau der Norrbotniabanan zwischen Umeå und Skellefteå ausführen. Die schwedische Regierung hatte im Juni fast 7 Mrd. SEK (680 Mio. Euro) für den Bau zugesichert.

Die 270 km lange Küstenbahn Umeå - Luleå wird in zwei Abschnitten gebaut. Ein erster von Umeå nach Skellefteå und ein zweiter von Skellefteå nach Lileå. Die Gesamtkosten werden auf etwa 29 Mrd. SEK geschätzt. Die Norrbottenbahn wird den Güterverkehr im Land stärken und den Personenverkehr zwischen den Städten an der Norrlands-Küste ermöglichen. Die Strecke bietet die Entlastung der Stambanan, erhöhte Kapazität, reduzierte Transportkosten und reduzierte Reisezeiten entlang der Küste.

Das Ziel ist, die gesamte Norrbotniabanan so schnell wie möglich fertig zu stellen und eine EU-Kofinanzierung für die Strecke bis Haparanda an der Grenze nach Finnland zu erreichen. Die Strecke ist Bestandteil des Nationalen Infrastrukturplans.

Die Gemeinde Skellefteå rechnet mit einer starken Wirtschaftssteigerung durch die Bahn. "Wir haben so viele Interessenten, die investieren und bauen wollen, dass wir mit der Entwicklung Schritt halten und bereit sein müssen, uns zu verändern", sagt Maria Marklund, stellvertretende Vorsitzende des Beschäftigungsausschusses des Stadtrats. Die Bevölkerung ist bereits gewachsen und der Bedarf an Wohn- und Gewerbegebieten steigt. "Dann denkt man an all die Niederlassungen, die kommen und diejenigen, die hierher ziehen, sind junge Erwachsene. Man kann nur hoffen, dass sie eine Familie bei sich haben", sagte sie gegenüber der Zeitung Norran.

WKZ, Quelle Regierung, Norran, Trafikverket

Zurück

Nachrichten-Filter