english

Donnerstag, 23 August 2018 07:00

Großbritannien: Network Rail bestätigt die Weiterführung der UK-Elektrifizierungsprojekte L2C und H2M durch SPL Powerlines UK

Der britische Bahninfrastrukturbetreiber Network Rail bestätigt, dass CPL Ltd., ein 100% Tochterunternehmen der SPL Powerlines UK, die beiden Elektrifizierungsprojekte L2C (Midland Mainline) und H2M (Shotts) weiterführen wird. Das Auftragsvolumen der beiden Großprojekte liegt bei GBP 320.5 Mio. / EUR 357.2 Mio.

Diese Bestätigung zur Weiterführung der Elektrifizierungsprojekte folgt auf die Akquisition der 50% Anteile - die das seit 15.1.2018 insolvente Unternehmen Carillion am ehemals gemeinsamen Joint Venture CPL gehalten hat - durch die SPL Powerlines UK. Die Gesellschaft CPL Ltd. befindet sich seit der Akquisition im März 2018 im 100% Eigentum der Powerlines Group. Seit Anfang April wurden rund 200 ehemalige Carillion Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die SPL Powerlines UK übernommen. Die österreichische Powerlines Group ist über ihre UK-Tochterunternehmen mit 550 Beschäftigten damit einer der Marktführer in der Bahnelektrifizierung in UK. Die SPL Powerlines UK zählt zu den zehn größten österreichischen Tochterunternehmen in Großbritannien. Durch die nun erfolgte Auftragsbestätigung sind Auslastung und Arbeitsplätze aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter langfristig gesichert.

Gerhard Ehringer, CEO der Powerlines Group: „Es freut mich besonders, dass Network Rail auf die Leistungsfähigkeit von Powerlines vertraut und gemeinsam mit uns an der erfolgreichen Fortsetzung und Abwicklung der beiden Großprojekte weiterarbeitet. Wir haben 2009 mit dem Kauf der Border Rail Ltd. den Markteintritt in UK geschafft. Heute – neun Jahre später – hat sich Großbritannien neben Deutschland zum wichtigsten Markt für die Powerlines Group entwickelt.“

Pressemeldung Powerlines Group

Zurück

Nachrichten-Filter