english

Montag, 27 August 2018 07:05

Schweden: Lidl-Zug wird Start für DB in Schweden

Anfang des Jahres entschied sich Green Cargo, den Kooperationsvertrag mit der deutschen DB zu kündigen. Dies bedeutet, dass die beiden Unternehmen wieder Konkurrenten sind. Wie das schwedische Lokführerforum Lokforaren berichtet, übernimmt die DB den sogenannten Lidltåget von Deutschland nach Rosersberg nördlich von Stockholm.

Die DB wird den Zug selbst bis Helsingborg fahren. Von dort übernimmt ihn vorerst Green Cargo. Zum Fahrplanwechsel im Dezember wird Lidltåget dann zu einem gesamtdeutschen Produkt. Die DB wird jedoch einen Großteil ihres Zuges in Schweden mit Lokführern von Trainpool besetzen.

Die Trennung DB / Green Cargo bedeutet, dass das schwedische Unternehmen selbst Züge durch Dänemark fahren wird, einschließlich derer für Volvo. Im Herbst wird Green Cargo seine 185 nach Malmö verlagern. Die Baureihe ist nicht nur mit schwedischen Sicherheitssystemen, sondern auch mit dem dänischen ausgestattet. Sie wird heute unter anderem im Stahlverbund Borlänge - Oxelösund eingesetzt.

Die DB arbeitet ihrerseits intensiv daran, weitere Marktanteile in Schweden zu gewinnen. So besteht Interesse für die Züge nach Karlshamn und an einem Container-Shuttle nach Taulov in Dänemark. Unbestätigten Gerüchten zufolge soll die DB einige der so genannten Van-Dieren-Züge nach Göteborg oder Katrineholm übernehmen. Diese Züge werden heute von Hector Rail betrieben.

Bengt Dahlberg, WKZ, Quelle Lokforaren

Zurück

Nachrichten-Filter