english

Montag, 27 August 2018 09:00

Portugal: Spanien hat keine Züge mehr zur Anmietung

Nachdem die portugiesische Regierung und der staatliche Bahnbetreiber CP noch letzte Woche eine "strategische Partnerschaft" mit dem spanischen Bahnbetreiber Renfe zur Anmietung weiterer Züge angekündigt haben, hat die spanische Gesellschaft der Öffentlichkeit jedoch bestätigt, dass sie kein rollendes Material zur Vermietung nach Portugal zur Verfügung hat.

Renfe-Sprecher Manuel Sempere sagte gegenüber der portugiesischen Zeitung Publico, dass "alle Züge, die wir haben, im Umlauf sind." Dieselbe Quelle bestätigte allerdings, dass "zwischen Renfe und CP erste Kontakte bestanden haben" und dass im September ein "Treffen auf höchster Ebene geplant"sei.

"Wir sind offen für jede Art von Verhandlungen und sogar für jede Art von strategischer Allianz mit CP, weil wir Nachbarn sind und daran interessiert sind, den Verkehr zu teilen und bestimmte Beziehungen gemeinsam aufzubauen", sagte der Renfe-Sprecher. Aber, wiederholte er, "wir haben nicht mehr Material zu vermieten, alles ist im Umlauf und wir haben sogar einen Plan für den Kauf von Zügen." Der 1.500-Mio.-Euro-Plan sieht den Kauf von Rollmaterial für den spanischen Regional- und Vorortverkehr vor und ergänzt einen bereits im letzten Jahr mit Talgo geschlossenen Vertrag über den Kauf von 30 Hochgeschwindigkeitszügen.

Der CP fehlt es an Dieselzügen, da die vorhandenen Züge wegen ihres Alters zunehmend in der CP-Werkstatt EMEF festsitzen, in denen nicht genug Arbeiter zur Wartung zur Verfügung stehen. Deshalb prüft die CP die Anmietung weiterer Triebwagen der Baureihe 592.

Sollte diese Möglichkeit entfallen, könnte sich das Chaos fehlender Züge in Portugal vergrößern.

WKZ, Quelle Publico

Zurück

Nachrichten-Filter