english

Mittwoch, 23 August 2017 19:44

Italien: Claudia Cardinale bewirkt Wiedereröffnung der Eisenbahnlinie Rocchetta - Lacedonia - Avellino

FS staziaaone Rocchetta 1 12 10 19FS ALn668aa

Der Bahnhof Rocchetta war früher ein echter Bahnknotenpunkt, aber völlig abseits in der Einöde gelegen. Fotos Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

In Anwesenheit des Gouverneurs der Region Kampanien, Vincenzo De Luca , und des Präsidenten der Provinz Foggia, Francesco Miglio, wird die historische Eisenbahnlinie Rocchetta - Lacedonia - Avellino für den Touristikverkehr wiedereröffnet. Der von der Kommune Rocchetta initiierte Eröffnungszug startet am 25.08.17 um 09.30 Uhr im Bahnhof mit dem wohlklingenden Namen Rocchetta Sant'Antonio-Lacedonia.

FS ALn66aaa8R3517 ALn668a

Die in drei Abschnitten in den Jahren 1892 bis 1895 dem Verkehr übergebene, 119 km lange Strecke wurde bis zum Fahrplanwechsel im Dezember 2010 im Regionalverkehr betrieben. Danach startete der Verein "in_loco_motivi" eine langwierige Serie von Versuchen, die Strecke wieder in Betrieb zu setzen. Der Film "Ultima Fermata" von Giambattista Assanti mit Claudia Cardinale zeigte die Liebe und Leidenschaft für den beliebten Zug in der Gebirgslandschaft Irpinia. Der zerfallende Lokschuppen und andere Bahnhofsanlagen sind im Film "Ultima Fermata" gut zu erkennen. Die Strecken von Rocchetta nach Avellino, wie auch die nach Avigliano - Potenza sind landschaftlich sehr sehenswert.

Auf einem Sponsorenfest 2016 fiel die Entscheidung für die Wiedergeburt der Eisenbahn: Nach etwa sechs Jahren des Verfalls und der Vernachlässigung durch die Region Kampanien, schlossen sich die Region Campania, die FS-Stiftung Fondazione FS, der Netzverwalter RFI und das Kultur- und Tourismusministerium MIBACT zusammen, um die Strecke wieder in Betrieb zu nehmen. Mehr als 4.000 Menschen nahmen an der Veranstaltung "Binari senza tempo" (Zeitlose Gleise) teil, organisiert von der Fondazione FS unter der Regie des Ingenieurs Luigi Cantamessa.

Am 02.08.17 wurde die Strecke in das Gesetz N ° 1178 als touristische Eisenbahn aufgenommen. Zum Sponsorenfest 2017 wird der Eröffnungszug fahren. Kulturminister Dario Franceschini kommentiert die Eröffnung so: "In unserem Land gibt es Hunderte von Kilometern außerordentlicher Bahnlinien, die durch unglaubliche Landschaften führen und nicht richtig betrieben werden. Mit diesem Gesetz können wir erfolgreich dagegen vorgehen und den nachhaltigen und qualitativ hochwertigen Tourismus verbessern, den Italien braucht, was von zentraler Bedeutung für den strategischen Tourismus-Plan ist."

WKZ, GK, Quelle TRE, Il Deanaro, Ferrovie Info

Zurück

Letzte Änderung am Mittwoch, 23 August 2017 21:38

Nachrichten-Filter