english

Montag, 03 September 2018 07:10

Tschechien: RegioJet mit Rekord-Fahrgastzahlen im Fernverkehr

regioj

Foto RegioJet.

Die Fernverkehrszüge des Betreibers RegioJet haben in der Tschechischen Republik im ersten Halbjahr 2018 insgesamt 2,76 Mio. Passagiere befördert - 26% mehr als im Vorjahr. Insgesamt beförderten RegioJet-Züge in der ersten Jahreshälfte rund 600.000 Passagiere mehr als im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

Den größten Beitrag zum Wachstum in der Zahl der Fahrgäste leisteten vor allem die neuen Verbindungen seit Dezember letzten Jahres auf der der Relation Praha – Brno – Wien / Bratislava Hlavní. Neun Zugpaare über Brno beförderten in den ersten sechs Monaten dieses Jahres 970.000 Passagiere, zusammen mit RegioJet-Bussen waren es mehr als 1,3 Millionen Passagiere.

Zum 2. September startete RegioJet ein neues tägliches Zugpaar RJ 1048 / RJ 1049 auf der Strecke Praha – Brno – Břeclav – Bratislava und zurück. Von Prag, wird diese Verbindung um 17:21 Uhr starten und in Bratislava um 21:12 Uhr Uhr ankommen. In umgekehrter Richtung wird in Bratislava um 8:47 Uhr gestartet und um 12:42 Uhr in Prag angekommen. Die neuen Verbindungen werden auch in Pardubice und Brno-Židenice halten.

RegioJet hat damit die Zahl der Bahnverbindungen zwischen Prag und Brno auf 10 in jeder Richtung (insgesamt 20) erhöht. Zwischen Brno und Bratislava werden in jeder Richtung täglich 4 RegioJet-Züge fahren.

Zusammen mit der erhöhten Anzahl der Verbindungen setzt RegioJet ab September auch zwei weitere Bombardier Traxx-Lokomotiven der ersten Serie von insgesamt vier neuen Mehrsystemlokomotiven ein. Diese sind seit Mai in Betrieb und werden vor allem auf den Strecken Praha – Brno – Břeclav – Bratislava / Wien eingesetzt.

Wien Hbf. soll im Herzen der österreichischen Hauptstadt zur Transferstelle für Verbindungen von RegioJet werden. Vom bestehenden Busbahnhof am Südtiroler Platz neben dem Hauptbahnhof fahren auch die Buslinien ("Student Agency") von Wien nach Brünn, Prag, Bratislava, Budapest und Krakau ab.

Gleichzeitig sollen Tickets direkt am Hauptbahnhof in Wien verkauft werden. Diesbezüglich hat RegioJet die österreichische Regulierungsbehörde SchienenControll angerufen, da die ÖBB im Hauptbahnhof nur den verkauf von Bahnfahrkarten und nicht von Busfahrkarten zulassen will. Auch um einen exklusiven Warteraum für Regiojet-Passagiere im Hauptbahnhof wird noch gestritten.

WKZ, Quelle RegioJet, Standard

Zurück

Nachrichten-Filter