english

Sonntag, 02 September 2018 20:20

Frankreich: Cohn-Bendit wird nicht Umweltminister

Der ehemalige Europaabgeordnete Daniel Cohn-Bendit sagte am Sonntag, er werde Nicolas Hulot nicht an der Spitze des Ministeriums für ökologischen Wandel ersetzen. Die Entscheidung sei "im gegenseitigen Einvernehmen" mit Präsident Emmanuel Macron getroffen worden.

Herr Cohn-Bendit sagte gegenüber dem Nachrichtensender LCI, dass er es nach reiflicher Überlegung für eine "falsche gute Idee" gehalten habe. "Wir haben die Entscheidung gemeinsam mit dem Staatsoberhaupt getroffen", fügte er hinzu und schlug die Namen von Laurence Tubiana, Generaldirektorin der European Climate Foundation und Pascal Canfin, Präsident des WWF France, vor.

Der Präsident sagte zu Cohn-Bendit: "Wenn du Minister bist, verlierst du deine Persönlichkeit, du hast diese Freiheit nicht mehr, willst du das? Wir sind uns einig, dass es eine schlechte Idee ist." Cohn-Bendit weiter: "Wir haben im gegenseitigen Einvernehmen beschlossen, dass ich nicht Minister werde."

Er wies jedoch darauf hin, dass Emmanuel Macron ihm eine Stange für die zukünftigen Europawahlen gehalten habe: "Wir brauchen dich für die Europawahlen", sagte der Präsident.

Emmanuel Macron und Edouard Philippe beraten über die Umbildung, die am Dienstag nach dem überraschenden Rücktritt von Nicolas Hulot bekannt gegeben werden soll.

WKZ, Franz A Roski, Quelle DNA

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 04 September 2018 15:43

Nachrichten-Filter