english

Freitag, 07 September 2018 12:27

Großbritannien: Theresa May ordnet umfassende Untersuchung zum britischen Eisenbahn-Franchising an

Die britische Premierministerin Theresa May hat britischen Medien wie der Financial Times zufolge Plänen für eine umfassende Überprüfung des britischen Franchising-Systems zugestimmt. Der Entschluss fiel am Dienstagmorgen (04.09.18) in Anwesenheit von Gavin Barwell, Stabschef Nummer 10, Verkehrsminister Chris Grayling und weiteren Ministern.

Die Überprüfung soll höchstwahrscheinlich von einem unabhängigen Experten geleitet werden, um Methoden zur Verbesserung der Eisenbahnstandards zu bewerten, ohne den Einsatz privater Betreiber zu streichen.  Die Konsultation wird voraussichtlich bis weit in das Jahr 2019 hinein dauern, bedarf aber noch der Zustimmung des Finanzministeriums.

Die Vorschläge wären die zweite große Überprüfung des Franchisesystems innerhalb von fünf Jahren. Der von der Regierung in Auftrag gegebene "Brown Review", ausgelöst durch Probleme mit dem West Coast franchise, kam 2013 zu dem Ergebnis, dass das System "nicht grundlegend fehlerhaft" sei.

Diese Schlussfolgerung wurde im Mai dieses Jahres in Frage gestellt, als die Regierung gezwungen war, die Kontrolle über das East Coast Franchise zu übernehmen, nachdem dieses zum dritten Mal innerhalb von 12 Jahren zusammengebrochen war. Es folgte die "katastrophalen Einführung" eines neuen Fahrplans für die Northern-Dienste.

Frau May hat in diesem Zusammenhang ihre Enttäuschung über die massiven Verspätungen und Annullierungen von Schienenverkehrsdiensten im Juni nach der Einführung neuer Fahrpläne zum Ausdruck gebracht und die Unterbrechung als "absolut inakzeptabel" bezeichnet.

WKZ, Quelle Financial Times, Business Desk

Zurück

Letzte Änderung am Freitag, 07 September 2018 12:52

Nachrichten-Filter