english

Donnerstag, 11 Februar 2016 19:33

Frankreich: Rechnungshof kritisiert Fusion von Transdev und Veolia Transport

Der französische Rechnungshof (Cour des comptes) kritisiert in seinem Bericht vom 10.02.16 die Zusammenlegung von Transdev und Veolia Transport als eine "schlecht konzipierte Operation, die bis heute reichende schwere Schäden für die Caisse des Dépôts et Consignations" hervorbracht hätte.

Die staatliche Finanzierungskasse Caisse des Depots et Consignations (CDC) besaß im Jahr 2009 die Mehrheit der Anteile von Transdev, einem öffentlichem Transportunternehmen. Transdev wurde am 03.03.2011 mit Veolia Transport zusammengelegt, einer Tochter von Veolia Environnement, um die Veolia-Transdev-Gruppe mit gleichen Anteilen von CDC und Veolia Environnement zu bilden. Diese Firma erhielt dann im April 2013 den heutigen Namen Transdev.

Die Fusion wurde nach Ausführung des Rechnungshofs "hastig beschlossen, nicht ausreichend untersucht und mangelhaft durchgeführt." Die CDC hätte die Schwierigkeiten und Risiken der Operation unterschätzt.

Nach drei Jahren des Defizits traten ein Gleichgewicht im Jahr 2014 und eine Erholung im Jahr 2015 ein. Veolia Environnement hatte nur neun Monate nach der Fusion seine Loslösung angekündigt, diese aber nach der Abgabe der Société Nationale Maritime Corse Méditerranée (SNCM) aufgegeben.

Bislang führte die Fusion zu einem Verlust von einer halben Milliarde Euro für die CDC-Gruppe, die nun eine neue Transdev (II) organisieren muss. Dies weist auf anhaltende Schwächen in der Führung der CDC hin, die im Gegensatz zum Gesetz vom 04.08.2008 zur Anwendung einer Modernisierung der Wirtschaft (loi de modernisation de l'économie, LME) stehen. Der finanzielle Aufwand für die CDC ist hoch und die zweite Heimniederlage während der letzten Zeit nach der Bank Dexia.

Der Rechnungshof gibt drei Empfehlungen:
1. Die volle Nutzung der Vorgaben im LME 2008
2. Stärkerer Einfluss des Begleitausschusses und des Anlageausschusses
3. Möglichkeit für ein Veto des Begleitausschusses bei Operationen im Rahmen der Überweisung an den Anlageausschuss.

WKZ, Quelle Cour des Comptes

Zurück

Nachrichten-Filter