english

Montag, 08 Oktober 2018 07:00

Großbritannien: ORR leitet Untersuchung zu Fahrgastinformationen von GTR und Northern ein

Das Office of Rail and Road (ORR) hat am 05.10.18 eine Untersuchung eingeleitet, ob Govia Thameslink Railway (GTR) und Northern gegen ihre Anforderungen verstoßen haben, alles in ihrer Macht Stehende zu tun, um die Fahrgäste im Vorfeld der Fahrplanänderung vom Mai 2018 und während der anschließenden Unterbrechung angemessen, genau und rechtzeitig zu informieren.

Das ORR untersucht, ob GTR und Northern gegen Bedingung 4 ihrer "Erklärung der nationalen Regulierungsbestimmungen" verstoßen haben, wonach die Eisenbahnunternehmen "angemessene, genaue und rechtzeitige Informationen liefern müssen, damit Eisenbahnfahrgäste und potenzielle Fahrgäste ihre Fahrten mit einem angemessenen Maß an Sicherheit planen und durchführen können, auch wenn es zu Störungen kommt".

Das ORR hat sich schriftlich an GTR und Northern gewandt, um deren Antworten zu erhalten, und beabsichtigt, seine Untersuchung bis Ende November 2018 abzuschließen.

Die Einleitung einer Untersuchung bedeutet nicht, dass schon Feststellungen über die Nichteinhaltung durch ein Unternehmen getroffen wurden. Stellt ORR fest, dass die Unternehmen gegen ihre Lizenzverpflichtungen verstoßen, könnte dies zu Vollstreckungsmaßnahmen wie beispielsweise einer Geldstrafe führen.

WKZ, Quelle ORR

Zurück

Nachrichten-Filter