english

Mittwoch, 10 Oktober 2018 13:45

Frankreich: Île-de-France Mobilités erneuert RER- und Straßenbahnfahrzeuge

rer1rer2

Valérie Pécresse, Präsidentin der Region Île-de-France und des Verkehrsverbundes Île-de-France Mobilités, hat am 09.10.18 die Renovierung von 133 Zügen der RER-Linien D und P sowie die Ausschreibung für 115 Straßenbahnen für die Pariser Linie T1 angekündigt.

Der von Valérie Pécresse im Jahr 2016 initiierte umfassende Sanierungs- und Austauschplan für 700 Züge der Île-de-France und des RER wird mit der Entscheidung fortgesetzt, 133 Züge zu renovieren, die derzeit auf den Linien D und P verkehren, um den Fahrgästen auf diesen Linien so schnell wie möglich komfortablere Züge zur Verfügung zu stellen.

Die renovierten Züge werden zwischen dem 1. März 2019 und dem 31. Dezember 2021 in Betrieb genommen. "Passagiere des RER D und des Astes Château Thierry der Linie P haben gealterte Züge. Als ich begann, starteten wir ein ehrgeiziges Programm zur Erneuerung des Rollmaterials. Um den Fahrgastkomfort auf diesen Strecken schnell zu verbessern, haben wir beschlossen, die Renovierung der in Betrieb befindlichen Züge zwischen 2019 und 2021 zu beschleunigen."

Auch die alten Züge der Straßenbahn-Linie T1 sollen ersetzt werden. Die T1 wurde 1992 als erste neue Pariser Tram zwischen Saint-Denis und Bobigny eröffnet. Die derzeit auf der Strecke befindlichen Züge stammen aus dieser Zeit und erfüllen nicht mehr die von den Fahrgästen erwarteten Komfortstandards. Diese Züge sollen deshalb so schnell wie möglich ersetzt werden.

"Das sind unsere ältesten Straßenbahnen. Es ist an der Zeit, sie auf den Ruhestand vorzubereiten, um den Reisenden, die auf dieser Strecke in der Region Seine-Saint-Denis reisen, neue Züge anzubieten, die leiser, kapazitiver, heller und mit moderner Ausrüstung ausgestattet sind, die heute unser Standard ist, wie Klimaanlage, USB-Ports, Videoüberwachung, klare, dynamische und Echtzeitinformationen".

Die von Alstom entworfene und gebaute französische Standard-Straßenbahn, bekannt als "TFS", die derzeit auf der T1 eingesetzt wird, wurde 1986 entworfen. Mit mehr als 150 produzierten Einheiten ist sie ein Symbol für das große Comeback der Straßenbahn in Frankreich, das Mitte der 80er Jahre begann. Die 35 derzeit im Einsatz befindlichen Züge wurden zwischen 1992 und 1995 in Betrieb genommen. Ihr Austausch wird die Kapazität pro eingestelltem Zug um etwa 15% erhöhen. Um die vorgesehenen Erweiterungen der Strecke zu ermöglichen, wurde beschlossen, 115 Züge auszuschreiben, die den Betrieb neuer Züge auf der gesamten Strecke, einschließlich der Erweiterungen in Ost und West, ermöglichen. RATP wird für die Durchführung dieser Ausschreibung im Rahmen der von der Île-de-France Mobilités definierten Bedarfsbekundung verantwortlich sein.

WKZ, Quelle Île-de-France Mobilités

Zurück

Nachrichten-Filter