english

Dienstag, 23 Oktober 2018 09:00

Griechenland: Peloponnesbahn Weltkulturerbe?

Während der Ausbau der Bahn auf dem griechischen Festland langsam, aber immerhin irgendwie voran kommt (Fertigstellung der Hauptachse Athen - Thessaloniki - Idomeni, Ausschreibung der Elektrifizierung und Signalisierung der thessalischen Strecken, Güterverkehrszentren in den Räumen Athen und Thessaloniki, Tunnel Sepolia, Stecke nach Loutraki etc.) geht es mit dem Ausbau der Peloponnesstrecken extrem schleppend voran.

Die Streckenführung der normalspurigen Strecke durch Patras ist weiter unklar und Zankobjekt sehr unterschiedlicher Interessen, Zeitplan ungewiss. Die Reaktivierung der Meterspurstrecken weiter offen, am ehesten dürfte aktuell eine Reaktivierung der Strecke von Patras nach Pirgos mit Nebenstrecken nach Olympia und Katakolon mit Regionalisierungsmitteln zu erreichen sein.

Die lokalen Beteiligten verlieren offensichtlich die Geduld, nach verschiedenen Presseberichten ist ein mögliches Modell für die Peloponnesbahn, einen Antrag auf Aufnahme ins UNESCO-Weltkulturerbe zu stellen, dafür müsste diese aber aus taktischen Gründen wieder in Betrieb sein. Hierzu überlegt man sich eine Finanzierung in Form von "Public/Private Partnerships".

Prof. Dr. Johannes Schenkel

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 23 Oktober 2018 09:15

Nachrichten-Filter