english

Mittwoch, 24 Oktober 2018 07:10

Belgien: Es werden keine Zugbegleiter gestrichen

sncbzbsncbzb3

Die ZugbegleiterInnen bleiben. Fotos SCNB.

Sophie Dutordoir, CEO der SNCB, hat am Sonntag die Existenz eines Plans zur Abschaffung der Funktion des Zugbegleiters bestritten. "Unsere Zugbegleiter spielen eine wesentliche Rolle", sagte sie und fügt hinzu, dass es keinen Abbau geben wird, solange sie an der Spitze der öffentlichen Eisenbahngesellschaft steht.

Die Zeitungen De Morgen und Het Nieuwsblad hatten am Samstagmorgen mehrere Punkte aus einem Entwurf für den zukünftigen Managementvertrag ziziert. Darin hieß es, Sophie Dutordoir würde erwägen, mit weniger Schaffnern zu arbeiten, um die Effizienz zu verbessern. In Städten und in Gebieten mit durchschnittlicher Bevölkerungsdichte könnten Züge fahren, ohne dass jemand an Bord Tickets aushändigen muss.

"Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, und es wird nicht passieren, solange ich bei der SNCB bin. Dafür habe ich mich vor einem Jahr im Parlament verpflichtet", schreibt sie auf ihrer Facebook-Seite. "Unsere Zugbegleiter spielen eine wesentliche Rolle bei der sicheren Abfahrt der Züge, bei der Betreuung und Information der Kunden, die sie besonders schätzen, und bei der Überprüfung, ob jeder ein gültiges Ticket hat."

Nach Angaben der CEO muss die SNCB zunächst "am Boden" arbeiten, d.h. an pünktlichen Zügen und einer besseren Kommunikation mit den Fahrgästen.

Der Wortlaut von Sophie Dutordoir lautete: "Gestern gab es überall in der Presse Berichte, dass die SNCB ihre Zugbegleiter abschaffen will. Nichts könnte weiter von der Wahrheit entfernt sein, und das wird nicht passieren, solange ich bei der SNCB bin. Das ist auch das, wozu ich mich vor genau einem Jahr im Parlament verpflichtet habe. Unsere Zugbegleiter tragen wesentlich dazu bei, dass die Züge sicher fahren. Die Kunden schätzen sie ganz besonders, da sie unterstützt und informiert werden und ja, auch dass die Schaffner dazu beitragen, dass jeder ein gültiges Ticket hat. Lassen Sie die SNCB zumindest zunächst das Fundament ihres Geschäfts wiederherstellen: pünktliche Züge und Kommunikation mit dem Fahrgast. ... Darüber hinaus werden und müssen wir natürlich alle möglichen neuen Technologien in allen Bereichen prüfen und umsetzen. Das tun wir auch!"

WKZ, Qielle RTBF

Zurück

Letzte Änderung am Dienstag, 23 Oktober 2018 19:32

Nachrichten-Filter